Jakobsmuschel auf Radieschen-Carpaccio mit Granatapfel und Kresse


Heute habe ich ein gaaanz frühlingshaftes Rezept für euch :-) Bunt und frisch ist dieses Radieschen-Carpaccio und edel noch dazu. Es eignet sich perfekt als eine ausgefallene Vorspeise in einem schönen Frühlingsmenü oder kann auch einfach mal so genossen werden, wenn man sich einfach etwas gutes tun möchte und etwas Frühling auf dem Teller sehen will.



Zutaten (für 2 Portionen)

2 Jakobsmuscheln
ein paar Radieschen (ca. 4-5)
ein paar Granatapfelkerne
etwas Kresse
1 El weißer Balsamessig
1 El Granatapfelsirup
1 El Olivenöl
1 Biozitrone
etwas Butter
Salz & Pfeffer

Schneidet als erstes die Radieschen in schöne gleichmäßig große Scheiben. Ich habe das mit einem Gemüsehobel gemacht und habe ausschließlich aus der Mitte der Radieschen gehobelt. Aber keine Angst- die restlichen Radieschenstücke sind nicht in den Müll gewandert, sondern in meinen Mund ;-) Richtet die Radieschen dann auf dem Teller an (siehe Bilder!).

Danach könnt ihr das Dressing herstellen. Vermischt dazu 1 El weißen Balsamessig, 1 El Granatapfelsirup, 1 El Olivenöl und schmeckt das Dressing noch mit etwas Salz und Pfeffer ab. 

Als nächstes werden die Jakobsmuscheln angebraten. Erhitzt dazu etwas Butter in einer Pfanne und bratet die Jakobsmuscheln von beiden Seiten kurz an, bis sie schön goldbraun sind und sich Röstaromen bilden. Dann schnell aus der Pfanne und sofort auf das Carpaccio legen. Würzt die Jakobsmuscheln nun mit etwas Salz und Pfeffer. Dann alles mit etwas Dressing beträufeln, etwas Kresse und ein paar Granatapfelkerne als Deko hernehmen und anschließend noch ordentlich Zitronenabrieb über das Carpaccio reiben. Spart an der Zitrone nicht- das Aroma tut dem Gericht sehr gut und zaubert eine wundervolle Frische.

Die Inspiration für das Rezept habe ich übrigens hier gefunden. Ich habe es dann noch minimal abgeändert.
Darf ich sagen, dass ich ein kleines bisschen stolz auf die Bilder bin? :-) Irgendwie hatte ich einen guten Foto-Tag, hihi! Ich freue mich immer sehr wenn ich merke, dass meine Bilder besser werden. Schließlich stellen sie schon einen essentiellen Teil des Blogs dar und ich versuche mich stetig zu verbessern. 

Und, wie gefällt euch das Rezept? Es wirkt vielleicht erst etwas wild, aber es schmeckt wirklich cool :-) Hin und wieder muss man sich mal zwingen, etwas ausgefallenes auszuprobieren. Das bringt wieder frischen Wind in die Küche und inspiriert. 

Alles Liebe
Eure Stilblume


Kommentare

  1. Liebe Julia,
    woaaah... ich habe gerade deinen Beitrag auf facebook gesehen und musste umgehend vorbeischauen. Das klingt so abgefahren – und gleichzeitig köstlich. Coole Kombi. Finde ich top, was Du so ausprobierst.Und schöne Bilder! <3
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und sende liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia,
    wow schon allein die Farben sehen einfach genial aus! Wenn man dann noch bedenkt, was sich leckeres dahinter versteckt, kann sicher niemand widerstehen! Das ist echt ein tolles Rezept, das sicherlich auch gut zum 60. meiner Mam passen würde :D

    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Julia,
    da war ich doch gerade schon etwas neugierig, wie dein Granatapfelfieber ausschaut und ich muss sagen, ich bin hin und weg!
    Dein Radieschen-Carpaccio sieht unfassbar schön aus und auf die Bilder kannst du definitiv stolz sein!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Carina

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja einfach toll aus - wunderschöne Farben und zum Anbeißen gut! Perfekt für einen Frühlingsabend zu zweit z.B... x Motte
    http://mottesblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen