Overnight Oats: Verfeinert mit Banane, Erdbeeren, Cashewmus und Pistazien


Bei uns hat es sich so etabliert, dass Florian morgens gegen 8:00 Uhr mit uns zusammen etwas Brot mit Käse oder Wurst frühstückt und dann gegen 10:00 noch ein kleines zweites Frühstück bekommt, das dann wie ein kleiner Nachtisch ist. Oft gibt es Jogurt mit Obst und etwas Müsli, oder etwas in diese Richtung. Da Florian es aber besonders gerne mag, wenn das Müsli schön matschig ist und alles so richtig fies zusammenklebt, habe ich mir gedacht: Das Kind braucht Overnight Oats! Abends habe ich dann also gleich mit dem Projekt begonnen, die Haferflocken mit der Vanille-Milch vermischt und alles über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Morgens kam dann noch etwas Obst und Cashewmus dazu. Und was soll ich sagen: He loves it! Die Pistazien habe ich nur für euch über die Overnight Oats gestreut, da ich Floh allgemein noch keine Nüsse gebe, damit er sich nicht verschluckt. Aber den Rest fand er wirklich klasse. Und ich übrigens auch! 😋


Im Internet gibt es ja unzählige Rezepte für Overnight Oats. Und man findet überall andere Mengenangaben, was das Verhältnis von Haferflocken und Milch betrifft. Das liegt sicherlich daran, dass jeder einfach einen anderen Geschmack hat - manche mögen ihre Oats eben etwas trockener und manche etwas matschiger. Florian und ich gehören zu der matschigen Fraktion, haha! Ihr könnt das Rezept natürlich noch an euren Geschmack anpassen.



Zutaten (für ca. 2 Portionen)

80 g zarte Haferflocken 
300 ml Sojamilch Vanille (z.B. von Alpro)
1 Banane
1 Handvoll Erdbeeren
Pistazienkerne nach Gusto
etwas Cashewmus


Mischt am Vorabend in einem Gefäß die Haferflocken und die Vanille-Milch. Stellt das Ganze dann über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen könnt ihr die Oats mit Banane, Erdbeeren, Cashewmus und Pistazienkernen verfeinern! Guten Appetit 😊

Overnight Oats sind doch einfach total praktisch, oder? Oft hat man morgens nicht so viel Zeit und gerade wenn Florian Hunger hat, muss es bei uns richtig schnell gehen. Wir werden hier sicherlich noch viele verschiedene Varianten ausprobieren und alles mögliche an Obst verarbeiten. Auch als Snack eignen sich die Oats einfach hervorragend. Ich habe jetzt oft noch einen Rest im Kühlschrank, den ich dann gerne irgendwann mal zwischendrin verputze, wenn sich mal ein kleines Hüngerchen meldet. 



Ich hoffe wie immer, dass euch das Rezept gefällt! Habt ihr Overnight Oats schon mal zubereitet und wenn ja, wie schmecken sie euch am besten? 

Alles Liebe
Eure Stilblume

1 Kommentar

  1. Oh wie lecker! Ich mag Overnight Oats auch total gern. Ich muss das unbedingt mal mit dem Cashewmus und den Pistazien ausprobieren. :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen