Update: Florian mit 5 Monaten


Unser kleiner Floh ist inzwischen 5 Monate alt. Unglaublich, oder!? Wir haben uns letztens Bilder aus Florians Anfangszeit angesehen und können wirklich nicht glauben, dass es sich um das gleiche Kind handeln soll. Dieses schwache, winzige 2-Kilo-Baby hat sich so unglaublich verändert und ist inzwischen so aufgeweckt und frech, dass wir es wirklich kaum glauben können. So schwer unser Start als kleine Familie auch war, umso angenehmer und entspannter gestaltet sich unser Alltag zu dritt inzwischen. Ich bin so dankbar, dass Florian uns jetzt alles so leicht macht und ein so entspanntes, gesundes und ausgeglichenes Kind ist.


Ernährung

Während Florian die ersten zwei Monate so gut wie nichts getrunken hätte, wenn wir ihm die Milch nicht mit unendlicher Geduld irgendwie eingeflößt hätten, ist er jetzt gar nicht mehr zu bremsen. Auch Brei und Banane hat er schon probiert. Zwar hat er das Konzept des Löffels etc. noch nicht so ganz verstanden, aber wir probieren es einfach immer wieder mal. Ich sehe das Ganze aber sehr entspannt und mache uns da keinen Stress. Nachdem Ernährung bei uns anfangs so ein schwieriges Thema und für Florian sicherlich auch nicht wahnsinnig lustig war, lasse ich ihm da alle Zeit die er dafür braucht. 

Schlaf

Seit Florian ungefähr 3,5 Monate alt ist, schläft er nachts durch. Und ich kann euch gar nicht sagen, wie dankbar ich dafür bin. Insbesondere, weil ich  immer wieder von anderen Eltern höre, bei denen das mit der Nachtruhe gar nicht funktioniert. Und jede Mutter weiß, was Schlafentzug für eine Tortur ist. Florian bekommt auf jeden Fall zwischen 20:00 und 21:00 Uhr sein letztes Fläschchen und schläft dann bis ungefähr 5:30 - 6:30 Uhr durch. Wunderbar! Er wacht nie zwischendrin auf und morgens fängt er leise an zu singen, wenn er die Augen aufschlägt. So so süß.  So kann man mit guter Laune in den Tag starten. Jooaaaa... mal schauen, ob's so bleibt!?

Seit er ungefähr 6 Wochen alt ist, schläft er in seinem Stubenwagen in seinem eigenen Zimmer und ich finde diese Entscheidung nach wie vor super. Ich habe das Gefühl, dass wir so alle besser schlafen. Zu dritt in einem Zimmer mag für manche Familien funktionieren, aber uns hat das eher gestört. Die vielen Baby-Geräusche... und man schaut dann doch ständig und vergewissert sich, dass alles ok ist. Ich schalte abends das AngelCare ein, ziehe seine Zimmertür zu und dann schlummert jeder in seinem eigenen Zimmer. So muss sich Florian auch nicht irgendwann noch umgewöhnen und es ist für ihn ganz selbstverständlich, in seinem Zimmer in seinem Bett zu schlafen. 

Entwicklung

Inzwischen dreht der kleine Floh sich sowohl vom Bauch auf den Rücken, als auch andersherum. Wenn ich ihn einen Moment unbeaufsichtigt auf seiner Spielwiese lasse, hat er sich in kürzester Zeit an einen komplett anderen Ort manövriert. Bald nimmt er uns die ganze Wohnung auseinander, haha. Wir haben in weiser Voraussicht schon ein Türgitter für seine Zimmertür bestellt - wir sind uns nämlich sicher, dass er schon bald ziemlich mobil sein wird. Und natürlich ist es nicht mein Plan, ihn dort stundenlang einzusperren, aber ich muss ja auch ab und zu mal kurz etwas erledigen und ihn eventuell mal ein paar Minuten irgendwo parken. Wir haben uns gegen einen Laufstall entschieden, weil dieser irgendwie von der Größe usw. nicht in unser Wohnkonzept passt. Ich werde sein Zimmer einfach so kindersichern, dass ich ihn mit gutem Gewissen mal ein paar Minuten dort alleine lassen kann, wenn es dann mal sein muss. 

Erzählen, kreischen und krakeelen gehört natürlich auch zu seinen Lieblingsbeschäftigungen und er fängt jetzt auch an, laut zu lachen... was ich persönlich wahnsinnig herzerwärmend finde. Zu beobachten, wie sich seine Persönlichkeit entwickelt und was er lustig findet, ist wirklich schön. Ich weiß nicht wie viel von so einer Baby-Persönlichkeit später tatsächlich noch den Charakter ausmacht. Aber aktuell nehme ich Florian als ein sehr selbstbewusstes, willensstarkes und humorvolles Kind wahr. Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt :-) Auf jeden Fall macht es irrsinnig Spaß, immer wieder neue Facetten seines Charakters zu entdecken und zu erleben, wie er sich jeden Tag weiterentwickelt. 

Ein paar Dinge möchte ich an dieser Stelle zu dieser Zeit noch aufschreiben, weil ich so Angst habe, dass ich sie sonst irgendwann vergesse... 

Was ich momentan ganz besonders an Florian liebe:

1) Er fasst Dinge nicht nur an, er kratzt wie eine wilde Raubkatze an ihnen. Das ist eine seiner absoluten Lieblingsbeschäftigungen und wenn man mal nicht wüsste, wo er gerade liegt, könnte man ihn auf jeden Fall durch sein lautes, rhythmisches Kratzen sofort lokalisieren. 

2) An seinem Hinterkopf bilden sich regelmäßig so kleine verfilzte Dreadlocks, die ich ihm dann immer wieder mal unter viel Gezeter abschneiden muss. 

3) Oft kommt er mir schon so groß und erwachsen vor. Wenn er dann aber sein Fläschchen bekommt, der Schlaf ihn überrollt und sein Nacken ganz verschwitzt und die Haare ganz zerzaust sind, ist er für einen Moment doch noch mein kleines Baby. 

4) Wenn er müde ist, weint er ganz kläglich "Nüüüü Nüüüüü". Das ist für uns immer ein Zeichen, dass er schleunigst ins Bett muss...

5) Außerdem hat Florian seine Zunge entdeckt. Diese zeigt er einem aber nur, wenn er einen ganz besonders mag und er sich so richtig wohl fühlt. 

6) Sein Lieblingsspielzeug ist nichts pädagogisch wertvolles oder irgendetwas tolles aus Holz, sondern ein ganz einfaches Spucktuch. Mit so einer Mullwindel kann er sich stundenlang beschäftigen. Er zieht es sich über den Kopf. Zieht es wieder zur Seite. Er saugt daran. Der Spaßfaktor ist riesig.

Ihr Lieben, ich hoffe dieses kleine Update gefällt euch :-) Lasst es mich immer gerne wissen, solltet ihr  noch Themenvorschläge haben!

Alles Liebe
Eure Stilblume

Kommentare

  1. was für ein süßer kleiner Kerl. Ich bin direkt verliebt in den kleinen Mann. Schön sind auch die Dinge, die du an ihm liebst :) sehr sehr schöner Post!

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Liebe Grüße, auch von Florian, hihi!
      Julia

      Löschen
  2. aw wie niedlich, der "floh"! so ein richtiges charaktergesicht :) immer wieder erfrischend, wenn die kleinen ganz einfache dinge wie ein spucktuch lustiger finden als all die teuren spielsachen zusammen!
    vielen dank auch für dein kommentar, freu mich sehr, dein blog gefunden zu haben! schönen tag noch, L

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Prinzip ist sein ganzes anderes Spielzeug komplett überflüssig, haha. Spucktücher wären vollkommen ausreichend gewesen....!

      Liebe Grüße, hab noch eine schöne Woche!
      Julia

      Löschen
  3. Was für ein süßer kleiner Kerl! Bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und finde dein Design und auch deine Themen total spannend. Wir haben vergangenes Jahr in Las Vegas und dieses Jahr nochmal kirchlich geheiratet und wollen nach unserem Hauskauf auch die Kinderproduktion starten lassen. Folge dir gleich auf Facebook und würde mich freuen wenn du auch bei mir vorbei schaust.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :-) Freut mich sehr!

      Und dann wünsche ich euch mal alles Gute für die "Kinderproduktion"... :-) Es ist ein Abenteuer!


      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen