Inspiration: Weihnachtsgeschenke kreativ einpacken


Bald ist schon Heilig Abend und es gibt da so ein paar Dinge, die gerne mal bis ganz zum Schluss aufgeschoben werden. Geschenke einpacken, zum Beispiel. Ich muss gestehen, dass ich es auch schon fertig gebracht habe, meine Geschenke noch hektisch am 24. einzupacken, so dass sie es gerade noch unter den Baum geschafft haben. Das macht dann aber einfach keinen Spaß mehr und man sieht der Geschenkverpackung auch an, dass sie nicht sehr viel Zuwendung erfahren hat... Aber dieses Jahr bin ich für meine Verhältnisse extrem früh dran, was auch daran liegen mag, dass ich mir nun in der Elternzeit einfach mehr Freiräume für solche Dinge schaffen kann 😊

Gemütlicher Winterlook für die Weihnachtszeit

Strickjacke: Intimissimi // Bluse: Zara // Jeans: Levi's // Tasche: Zara (hier)  // Schuhe: Lemon Jelly (hier) // Sonnenbrille: Mango

Die Weihnachtszeit steht für mich immer ganz im Zeichen der Familie und der Gemütlichkeit. Man verbringt Zeit miteinander, kocht und schlemmt zusammen, schaut Weihnachtsfilme und lümmelt im Schlafanzug mit einer Tasse Tee vor dem Kamin herum. Ab und zu macht man mal einen schönen Spaziergang und lässt sich die kalte Luft um die Ohren wehen, nur um ziemlich schnell wieder mit dicken Wollsocken auf dem Sofa zu landen und Lebkuchen zu naschen. Jaja.... die Weihnachtszeit ist schön! Auch outfittechnisch darf es zu dieser Zeit gerne mal richtig entspannt und gemütlich sein: Karomuster, bequeme Lieblingsjeans und warme Strickjacken.

Unser täglicher Spaziergang durch den Wald & Winter Playlist


Mindestens einmal am Tag gehen Florian und ich spazieren. Bei Sonne, bei Regen, bei klirrender Kälte. Auch wenn ich alle Wege hier inzwischen auswendig kenne, so hat doch jeder Spaziergang etwas Besonderes. Man kann beobachten, wie die Jahreszeiten die Natur verändern, man entdeckt mal wieder einen besonders schönen Baum oder begegnet einem Eichhörnchen. 

Wir haben vor ein paar Jahren den Entschluss gefasst, aus dem Herzen Münchens an den Stadtrand zu ziehen. Hier haben wir nun sehr viel Kontakt zur Natur und zum Wald und können Spaziergänge abseits von lauten Straßen und Menschenmassen genießen. Ja - manchmal fehlen mir die schönen Geschäfte, die Leute und die vielen Cafés schon - aber die Nähe zum Wald ist mir trotzdem noch mehr wert, insbesondere jetzt mit Kind. Ich genieße die Ruhe, die Zeit mit meinem warm eingepackten, meist schlafenden Floh. Bei einem einsamen Waldspaziergang können wir unsere Batterien aufladen und durchatmen. 

Stilblume loves: Rotes Thai-Curry mit Huhn


Ein Fun Fact über mich: Ich liebe Curry. Egal ob aus Thailand oder Indien... so eine feurige, würzige Geschmacksexplosion muss ab und zu sein - gerade zu dieser Jahreszeit :-) Dadurch, dass ich in Asien aufgewachsen bin, weiß ich absolut, wie ein Curry im Idealfall schmecken sollte. Natürlich gibt es da viele Variationen und jeder bereitet es doch ein kleines bisschen anders zu, aber meine Kriterien für ein gutes Curry sind: Es muss einem etwas den Schweiß auf die Stirn treiben und trotzdem komplett ausgewogen im Geschmack sein. Nicht unbedingt so einfach!

Meine Mutter hat letztens ein richtig gutes Curry in ihrem Thermomix gezaubert. Da ich keinen Thermomix besitze und das Curry aber unbedingt auch mal nachkochen wollte, habe ich einfach etwas experimentiert und dann schlussendlich ein "normales" Rezept daraus gemacht. Und dieses leckere Rezept möchte ich heute mit euch teilen :-)

Stilblume testet: Detox Delight Pop-Up Store am Odeonsplatz in München


Ich bin ja immer auf der Suche nach coolen kulinarischen Locations in München. Und als ich dann letztens zufällig den Detox Delight Pop-Up Store auf Instagram entdeckt habe, musste ich ihn natürlich schleunigst auch selbst testen! Wir waren letztens sowieso zu dritt in der Innenstadt unterwegs und dann haben wir gleich mal vorbeigeschaut 😊(Und nur so am Rande: Es gibt jetzt neue Emojis hier... Uiiiiii! Coole Sache!)

Ein kleines Update: Florian mit 8 Monaten


Unglaublich aber wahr... Florian ist inzwischen schon 8 Monate alt! Aus einem kleinen Floh ist inzwischen ein großer Floh geworden, der wild durch die ganze Wohnung robbt, ganz viel Quatsch macht und aussieht, als ob er morgen in den Kindergarten kommen würde. Manchmal möchte ich einfach die Zeit anhalten, denn eigentlich geht mir das alles viel zu schnell. Auch wenn ich mich auf jeden neuen Meilenstein freue und jeder neue Tag mit ihm so lustig und spannend ist, werde ich schon manchmal etwas sentimental, da Florian ganz schön schnell ganz schön groß wird. 

Outfit: Grauer Pullover und Rebecca Minkoff Mini Mac in Orange

Pullover: H&M (hier) // Jeans: Zara (hier) // Tasche: Rebecca Minkoff via fashionette (hier) // Schuhe: Lemon Jelly (hier)

Hallo, ihr Lieben! Heute melde ich mich mit einem weiteren herbstlichen Outfit zurück :-) Und bei dieser Gelegenheit kann ich euch auch gleich meine wunderschöne neue Handtasche zeigen!!! Ich bin wirklich sparsam und schoppe verhältnismäßig wenig, aber als ich vor kurzer Zeit meinen geliebten Fiat 500 verkauft habe, weil er einfach nicht so wirklich als Familienauto funktioniert hat, habe ich eine kleine Aufmunterung gebraucht und mir von dem Geld ein kleines Trostgeschenk gegönnt. Auf fashionette.de habe ich die Rebecca Minkoff Mini Mac zu einem super Preis gefunden und sofort zugeschlagen. Wenn ihr die Tasche mögt, schaut mal vorbei! Sie ist wirklich sehr stark reduziert und es lohnt sich richtig. 

Sweater Weather {on a budget}

 

Hallo, ihr Lieben! Draußen wird es jeden Tag kühler und das kann nur eines heißen: Es ist Zeit für kuschelig warme Pullover!!! Bei diesem Schmuddelwetter gibt es doch nichts Schöneres, als sich in einem weichen Pullover mit einer dampfenden Tasse Tee und einem guten Buch auf dem Sofa einzumummeln. Und weil ich auch immer versuche, meinen Geldbeutel ein wenig zu schonen, habe ich euch heute mal ein paar günstige Varianten herausgesucht! So könnte man theoretisch auch gleich mehrmals zuschlagen ;-)

1. Grauer Pullover von Mango - 39,99 €
2. Pullover mit Trompetenärmeln von Mango - 29,99 €
3. Feiner Pullover in hellrosa von Mango - 22,99 €
4. Brauner Strickpullover von H&M - 29,99 €
5. Weißer Pullover mit Fransen von H&M - 10 €

Ich hoffe, die Auswahl gefällt euch! Welcher Pullover ist euer Favorit? Ich schwanke zwischen dem Pullover mit den Trompetenärmeln und dem mit den Fransen... :-)

Alles Liebe
Eure Stilblume


PS: Ich freue mich riesig über ein Like!
Follow

Baby Erstausstattung: Was haben wir wirklich gebraucht? (Und was nicht!)

Das Thema Erstausstattung... Hach! Es gibt so viele Listen, die einem vorgeben, was man denn so alles für seinen neuen Erdenbürger braucht. Meine Meinung: Mehr als eine grobe Orientierung können diese Auflistungen wohl kaum bieten, da jede Familie einfach so individuelle Bedürfnisse hat und jedes Baby komplett unterschiedlich ist. Ich möchte hier deswegen also keinesfalls eine allgemeingültige Liste veröffentlichen, an die sich irgendjemand halten soll. Stattdessen möchte ich euch einfach zeigen, was wir in der Anfangszeit mit Florian alles so gebraucht haben und was sich für uns als Fehlinvestition herausgestellt hat. Ich kann mir vorstellen, dass sich vielleicht die ein oder andere (Bald-)Mami mit ein paar Dingen, die ich hier beschreibe, identifizieren und dann für sich eine bessere Kaufentscheidung treffen kann. Manchmal stolpert man ja doch über ein paar neue Infos, die sich als ganz hilfreich herausstellen können :-)

Outfit: Kühlere Tage im Oktober

Top mit Spitze: H&M (hier) // Jeans: Zara (hier) // Schuhe: Cox via Görtz  (hier) // Tasche: Zara 

Die Tage werden kühler und es macht mir riesig Spaß, neue Outfits für den Herbst zusammenzustellen :-) Es sind in letzter Zeit auch ein paar neue Teile bei mir eingezogen, die mich die nächsten Wochen modisch begleiten werden! Unter anderem dieses wunderschöne Top von H&M! Eigentlich hatte es hinten noch eine große Schleife - ich habe sie aber abgemacht, weil mir das etwas 'too much' war. Außerdem hat sie gekratzt... haha. Auf jeden Fall finde ich das Top so schöner und die Spitze und der tiefe Rückenausschnitt reichen doch als Hingucker vollkommen aus. 

Crunchy: Bananen-Kokos-Granola


Gestern habe ich endlich - nachdem ich es mir schon ewig vorgenommen hatte - dieses Bananen-Kokos-Granola gemacht! Die liebe Ivy hat mich mit ihrem Rezept dazu inspiriert. Ich habe das Granola nur minimal anders zubereitet und einfach etwas an meinen Geschmack angepasst. Das Fazit? Superleckerrrrr! Und ein toller Nebeneffekt: Die ganze Wohnung riecht jetzt danach. Es ist wirklich himmlisch. Vergesst Duftkerzen - dieses Granola kann echt was. Und geschmackstechnisch natürlich auch - hab ich bereits ausführlich getestet :-)

München Tipp: Superfoods im Bite Delite


In der Münchner Innenstadt finde ich es manchmal gar nicht ganz so einfach, eine schöne Location für einen entspannten Kaffee und einen kleinen Snack zu finden. Es gibt zwar diverse Cafés, aber ich hatte bis jetzt noch keines gefunden, das ich einen absoluten Favoriten nennen würde. Aber seit ich das Bite Delite gefunden habe, weiß ich nun immer genau wo es hingeht :-) Das Café ist wunderschön konzipiert und es gibt so ziemlich alles, was das Bloggerherz begehrt: Acai Bowls, Matcha Lattes, Smoothies, diverse Superfoods und vieles mehr. 

Ein Plädoyer für mehr Gelassenheit bei der Einführung der B(r)eikost


Als ich vor knapp zwei Monaten anfing, Florian zum ersten Mal Gemüsebrei anzubieten, war die Begeisterung nicht wahnsinnig groß. Ich hatte im Internet recherchiert, wie man das denn macht mit dem ersten Brei. Es heißt, man gibt zum Beikost-Start Karotte, dann kommt Kartoffel dazu, dann Fleisch. Das ist die Vorgabe. Also bin ich losgedackelt, habe ein kleines Gläschen Karottenbrei gekauft und es Florian dann eines mittags ganz nonchalant angeboten. Er fand's erst irgendwie interessant und das mit der neuartigen Löffel-Technik auch ziemlich spannend (wenn auch verwirrend), aber nach dem anfänglichen Interesse wurde die Karotte eindeutig für extrem unlecker befunden! Nach den ersten paar Löffeln blieb der Mund fest zu und er drehte den Kopf vehement und sehr eindeutig in die entgegengesetzte Richtung. Ok, egal. Neuer Tag, neues Glück! Doch er lehnte die Karotte auch am nächsten und übernächsten Tag ab. Immer wieder. Und alles andere leider auch! Ich habe ihm wirklich viel angeboten und schnell gemerkt: Der kleine Floh ist ganz schön wählerisch. Am meisten gehasst hat er Kartoffel. Das einzige Gemüse, das er dann letztendlich essen wollte? Weiße Karotte von Hipp. Ich wusste bis dato gar nicht, dass es die weiße Karotte überhaupt gibt! Aber ja, in einem gut sortierten DM kann man davon ausgehen ihr zu begegnen. Also habe ich ihm den Spaß gelassen und er hat mittags gute 3 Wochen nichts außer weißer Karotte gegessen. Wehe ich mischte heimlich anderes Gemüse hinein. Wehe! Dann wurde sofort gewürgt und ein riesiges Theater gemacht. Mir war schon bewusst, dass Florian dann irgendwann auch mal etwas anderes essen müsste, aber ich wollte ihn zu nichts drängen. Ich finde, dass Essen Spaß machen soll und es ist mir sehr wichtig, dass Florian das schon früh lernt. Essen soll niemals als Machtspiel dienen und ich möchte ihn nicht zwingen, Dinge zu essen, die er nicht mag. Ich habe ihm also ganz entspannt seine Zeit mit der weißen Karotte gelassen und ich glaube, er hat sie richtig genossen.

Outfit: Hallo, Du schöner Herbst!

Pullover: H&M // Hose: Zara // Schuhe: Lemon Jelly (hier) // Tasche: Zara // Brille: Mango

Hallo, ihr Lieben! Heute gibt es das erste herbstliche Outfit hier! Es wird nun wieder kühler und wir haben schon unsere ganzen Pullover und Winterschuhe aus dem Keller geholt... Zwar ist diese Übergangszeit nicht immer ganz einfach, weil man die Temperatur doch ab und zu falsch einschätzt und dann entweder friert oder schwitzt, aber nichtsdestotrotz gefällt mir der Herbst modetechnisch immer richtig gut :-) Die Farben, die Kombinationsmöglichkeiten... Hach, einfach schön. 

Essen in München: Kokumi


Schon länger habe ich euch hier keine Restaurants mehr in München gezeigt... Aber das ist glaube ich einigermaßen verständlich - schließlich hat unser kleiner Floh in den letzten Monaten so einiges auf den Kopf gestellt und wir sind einfach nicht mehr so viel in der Stadt unterwegs wie früher. Ausnahmen bestätigen aber natürlich die Regel, hihi. So waren wir letztens zu Mittag im Kokumi in der Christophstraße 3. Ich hatte das Restaurant mal durch Zufall gefunden als ich schwanger war und habe mir auf Instagram immer begeistert die ganzen tollen Sushi-Bilder angesehen, wohlwissend, dass roher Fisch noch eine ganze Weile Tabu sein würde. Und man will doch irgendwie immer genau das, was man gerade nicht haben kann, oder!? Auf jeden Fall habe ich Alex immer wieder vom Kokumi erzählt und dann haben wir beschlossen, dass wir nach der Geburt mal vorbeischauen und testen, was es mit dem tollen Fusion-Japaner auf sich hat :-)

Unsere Erfahrung mit dem AngelCare Bewegungsmelder: Würde ich das Gerät weiterempfehlen?


Es gibt nicht wirklich viele Dinge, die man für sein Baby braucht: Ein gemütliches Bett, einen praktischen Kinderwagen, einen sicheren Autositz. Dann gibt es Extras, die einfach irgendwann gekauft werden, ohne die man aber vermutlich auch ganz gut zurechtkommen würde: Tolle Babywippen, bunte Activity-Decken, Türhopser (wir haben da auch eine ganz umfangreiche Kollektion in unserem Wohnzimmer stehen...). Jede Familie hat andere Bedürfnisse und jedes Kind ist auch sehr unterschiedlich. Manche liegen stundenlang begeistert unter einem Spielebogen und brabbeln vor sich hin, andere wiederum halten es keine 5 Minuten dort aus. Ja, irgendwie muss sich jede Familie im großen Ersausstattungs-Dschungel zurechtfinden und herausfinden, was sie denn wirklich braucht.


Eine Sache, die ich aber wirklich jeder Familie empfehlen kann, ist das AngelCare. 

Yummy: Rucola-Süßkartoffel-Salat mit Parmesan, Chia und Pinienkernen



Hallo, ihr Lieben! Ich habe einen neuen Lieblingssalat! Tadaaaa! Nachdem es hier ewig lang und immer wieder diesen köstlichen Fenchelsalat gab, habe ich nun einen würdigen Nachfolger gefunden, haha. Ein bisschen Abwechslung hat ja noch nie geschadet, oder? Außerdem konnte Alex den Fenchelsalat nicht mehr sehen und ich musste mir also etwas anderes überlegen. Jetzt sind alle glücklich! Und irgendwie passt der neue Salat ja auch zur Herbstzeit. Haben Süßkartoffeln da nicht Saison? Stell ich mir auf jeden Fall irgendwie so vor. Bei mir sind sie in der gleichen Schublade wie Kürbisse. Übrigens könnte man den Salat bestimmt auch hervorragend mit Kürbis statt Süßkartoffel machen. Aber genug geschwafelt - Jetzt bekommt ihr erst mal das Rezept :-)

Spätsommer: {Bananen am Stiel mit Schokolade, Mandeln und Kokos}

Irgendwie war der Sommer ja allgemein nicht so spektakulär. Dafür ist der Spätsommer jetzt wirklich wunderschön, finde ich. Und so trage ich das Sommerfeeling einfach in den September hinein und koste es voll aus, bevor dann auch schon bald der Herbst vor der Tür steht. Gestern war es dann wieder so herrlich warm und da habe ich Lust auf einen kleinen Snack gehabt - etwas Süßes! Und da sprangen mich die Bananen an, die ich vor ein paar Tagen gekauft hatte. Ich bin keine riesige Naschkatze, aber ab und zu mag ich dann doch gerne mal etwas Süßes. Manchmal muss es dann auch so richtig fett und sahnig sein. Aber gerade wenn es so heiß ist, schmeckt einem leichtere Kost ja meistens besser. Diese Bananen am Stiel sind wirklich der perfekte Snack und sind auch noch einigermaßen gesund. So ein bisschen Schokolade zählt ja nicht ;-)


//Schmeckt das?// Vegane Schokoladencreme mit Kokos-Himbeeren


Ab und zu probiere ich mal vegane Speisen aus, einfach weil ich diese Andersartigkeit irgendwie interessant finde. Ich sehe es dann auch durchaus mal als Challenge, herkömmliche Gerichte ganz ohne tierische Produkte zuzubereiten. Heute zeige ich euch beispielsweise, wie man eine klassische Schokoladencreme ganz vegan zubereiten kann. Diese Version ist nämlich im Gegensatz zum Original super gesund!

Home Series: Unser Esszimmer


Ihr Lieben, hallo! Wer mit mir auf Snapchat befreundet ist, hat schon mitbekommen, dass ich momentan sehr viel umdekoriere und wahnsinnig viel Freude daran habe, unsere Wohnung umzugestalten. Manchmal sieht man sich einfach an allem satt und muss mal wieder ein bisschen frischen Wind in die Bude hauchen. Und das heißt nicht zwangsläufig, dass alles neu gekauft werden muss! Manchmal kann man mit wenigen Handgriffen schon einen riesigen Unterschied zaubern. Zum Beispiel: Dieser Teppich hat vor kurzem noch in unserem Schlafzimmer gewohnt und liegt jetzt unter unserem Esstisch. Und ich finde: Er hat den Raum komplett transformiert! Dieser Bereich wirkte vorher etwas langweilig und durch das dominante Muster im Teppich hat diese Ecke nun richtig Persönlichkeit. Ja, man muss also nicht immer gleich alles neu kaufen. Auch auf Flohmärkten werde ich immer mal wieder fündig. Mit etwas Geduld kann man dort ausgefallene Teile finden, die sich dann richtig toll kombinieren lassen.

Update: Florian mit 5 Monaten


Unser kleiner Floh ist inzwischen 5 Monate alt. Unglaublich, oder!? Wir haben uns letztens Bilder aus Florians Anfangszeit angesehen und können wirklich nicht glauben, dass es sich um das gleiche Kind handeln soll. Dieses schwache, winzige 2-Kilo-Baby hat sich so unglaublich verändert und ist inzwischen so aufgeweckt und frech, dass wir es wirklich kaum glauben können. So schwer unser Start als kleine Familie auch war, umso angenehmer und entspannter gestaltet sich unser Alltag zu dritt inzwischen. Ich bin so dankbar, dass Florian uns jetzt alles so leicht macht und ein so entspanntes, gesundes und ausgeglichenes Kind ist.

H&M Baby Style Picks


Für Babies shoppen... das macht richtig Spaß. Ich glaube, das kann wirklich jede Mutter oder werdende Mutter unterschreiben ;-) Das Ganze kann aber auch schnell ziemlich teuer werden, finde ich. Und es ist nicht so, dass ich meinem kleinen Floh nichts Teures gönnen würde, aber ich finde es ziemlich unsinnig, da er ein Teil manchmal vielleicht nur dreimal trägt, bevor es ihm schon wieder viel zu klein geworden ist. Bei H&M finde ich immer total niedliche Sachen, die gleichzeitig kein Vermögen kosten. Insbesondere in der Online-Kollektion findet man manchmal richtige Juwelen, die es in den Läden überhaupt nicht gibt. Heute habe ich euch ein paar meiner aktuellen Favoriten zusammengestellt. Die Teile sind ziemlich gender-neutral und würden sowohl einem kleinen Jungen als auch einem kleinen Mädchen hervorragend stehen :-)

1. Ein paar Basics wie diesen grauen Pullover kann jedes Baby brauchen
2. Wie niedlich ist denn bitte dieser kleine Bär? Ich habe ihn sofort bestellt. Der hat das Zeug zum Lieblingskuscheltier, ich sag's euch!
3. Diese Sternchen-Hose ist auch total süß und der Preis unschlagbar
4. Dieses Set mit Wolkenmotiv ist auch total niedlich
5. Ich finde, Decken kann man am Anfang fast nicht genug haben. Und dieses Exemplar ist super stylish!
6. Babys in Latzhosen - es gibt wohl nichts Süßeres :-) Diese hier ist total klassisch und schön!
7. Und diese Shorts haben es mir auch angetan. Das Insektenmuster erkennt man oben auf dem Bild nicht genau, schaut euch die Hose mal im Shop an!

Total süße Teile, oder? Am liebsten würde ich alles bestellen, aber Florian hat momentan noch so viele Sachen, dass sich das kaum lohnen würde. Ich überlasse das also einfach euch... Aber auf den kleinen Bär freue ich mich schon riesig!

Habt noch einen schönen Tag, ihr Lieben!
Alles Liebe
Eure Stilblume

Summer Style: Streifenliebe & sommerliche Accessoires

T-Shirt: Zara // Jeans: Zara // Kette: Happiness Boutique* (hier) // Uhr: Asos (hier) // Tasche: Glamorous via Asos (hier) // Schuhe: Cox via Görtz (hier)

Hallo, ihr Lieben! Der Sommer war ja bis jetzt nicht ganz so sommerlich, wie man sich das immer wünscht. Und deswegen haben es dieses Jahr auch viele von meinen Sommerkleidern nicht so wirklich geschafft, sich gegen Jeans und Strickjacken durchzusetzen. Finde ich aber nicht weiter tragisch und so sind halt dieses Jahr ein paar Looks entstanden, die an einen durchwachsenen Sommer angepasst sind. Sommerliche Stimmung kommt dann einfach durch die passenden Accessoires auf, auch wenn es draußen nur 20 Grad sind.

Sommerliches Outfit // Und die Frage: Haben wir verlernt zu genießen?

Letztens habe ich einen Artikel gelesen, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Es ging darum, dass die Deutschen verlernt haben ihr Leben zu genießen. Dass sie so kontrolliert und pflichtbewusst sind, dass sie nicht mehr loslassen. Dass sie sich so zügeln, dass sie nichts Impulsives mehr tun. Dass sie so viel Stress haben, dass kein Platz mehr für die schönen Dinge im Leben ist. Mal etwas ganz Unüberlegtes tun? Lieber nicht. Über die Stränge schlagen? Ach nee. Stattdessen wird geschuftet und sich nichts gegönnt. Und auf Dauer macht das alles andere als glücklich und lebensfroh. Laut oben genanntem Artikel, haben viele Menschen hier bei uns in Deutschland einfach vergessen, wie das überhaupt geht: Sich im Moment verlieren, komplett loslassen, platzen vor Freude, weil das Leben so verdammt schön sein kann. Ja, auf der Suche nach dem Glück auch mal einen Fehltritt riskieren. Und das fand ich wirklich erschreckend. 
// Kleid: Parisian Collection via Asos (hier) // Sonnenbrille: Mango //

Einfach & Sommerlich: Tomaten-Carpaccio mit Feta & Pesto


Ich liebe einfache Gerichte, die super schmecken. Meistens braucht es in meiner Küche nicht viel Chichi (nur gaaaanz ab und zu, hehe). Zwar dauert das Anrichten bei mir manchmal einen Moment länger, aber die Gerichte sollen weitestgehend unkompliziert sein. Das war eigentlich schon immer so. Und jetzt mit Baby ist das noch mehr so, haha. Florian hat nämlich kein Verständnis für stundenlange Kochorgien und würde lautstark protestieren, wenn ich ihn zu lange in seiner Wippe parken würde. 

Dieses Rezept ist also absolut säuglingstauglich und auch für alle geeignet, die an einem lauen Sommerabend keine Lust mehr haben, groß zu kochen. Eine schöne Vorspeise in einem sommerlichen Menü wären die Tomaten auch. Wie ihr wollt :-)

Lago Maggiore // Tipps zum Thema Reisen mit Säugling


Halloooooo! Ihr hattet es ja vielleicht schon auf Instagram und Snapchat mitbekommen: Wir waren wieder im Urlaub! Dieses Mal hat es uns an den Lago Maggiore verschlagen. Das Tessin ist wirklich eine besondere Gegend und unser Blick über den See war einfach unbeschreiblich schön. Es war so sommerlich und der kleine Floh war quietschvergnügt im Pool schwimmen, hat zum ersten Mal in seinem Leben an einer Grissini-Stange gelutscht und hat sich insgesamt einfach prächtig amüsiert. 

Und das bringt mich auch schon zum zentralen Thema des heutigen Posts: Wie ist denn das, mit Säugling zu verreisen? Würde ich es empfehlen? Was gibt es denn zu beachten? Inzwischen haben wir schon zwei Urlaube mit dem kleinen Floh hinter uns und insgesamt fand ich, dass alles wirklich ganz prima geklappt hat. Ein paar Punkte werde ich heute hier ansprechen und vielleicht helfen diese Erfahrungswerte ja dem ein oder anderen weiter :-) Und wenn euch Säuglinge auf Reisen ganz egal sind, dann könnt ihr euch einfach die schönen Bilder vom Lago Maggiore anschauen, hihi! Auch ok, oder?

Outfit: Warum ich keine € 2.000 für eine Tasche ausgebe

Kleid: H&M // Strickjacke: ONLY (hier) // Schuhe: Cox via Görtz // Sonnenbrille: Ray Ban // Tasche: Zara 

Hallo, ihr Lieben :-) Heute gibt es mal wieder ein sommerliches Outfit! Und nach meinem sehr lässigen Alltagslook letztes Mal, kommt heute dann doch wieder ein nicht ganz säuglingstaugliches wallendes Sommerkleid. Aber schön ist es! 

Wir waren letztens zu dritt zu Mittag an einem kleinen See essen und da dachte ich mir, ich krame mal wieder ein schickes Kleid aus dem Schrank. Sooooooo viele Gelegenheiten bieten sich mir da schließlich auch nicht. Florian schätzt meine Kleider nämlich nicht so wirklich. Und für unsere Waldspaziergänge sind sie auch eher ungeeignet. Wie dem auch sei, dieses rote Kleidchen hatte letztens auf jeden Fall mal wieder etwas Freigang und wie ich es kombiniert habe, seht ihr heute hier.

Stilblume loves: Baba Ghanoush {Auberginencreme}


Letztens hatten wir am Nachmittag Besuch und ich habe einfach ein paar Kleinigkeiten zum Essen vorbereitet. Normalerweise mache ich in so einem Fall ein schnelles Hummus oder eine Guacamole, aber irgendwie hatte ich mal wieder Lust, etwas ganz anderes auszuprobieren.

Vor einiger Zeit hatte ich in einer Kochsendung gesehen, wie jemand Baba Ghanoush zubereitet hat und die würzige Auberginencreme ist mir seitdem ständig im Kopf herumgegeistert. Ich habe mir dann aus verschiedenen Rezepten, die ich im Internet gefunden habe, mein ganz eigenes zusammengestellt. Und dieses Rezept möchte ich euch heute hier mit euch teilen :-)

Mir schmeckt die Auberginencreme wahnsinnig gut: Säuerliche, süße und würzige Elemente verschmelzen ganz toll mit dem Geschmack der im Ofen gegarten Aubergine und den Sesamnoten, mmmm! Aber probiert das Rezept einfach selbst; vielleicht ist es ja auch etwas für euch :-) Wenn ihr die orientalische Küche mögt, werdet ihr es auf alle Fälle lieben!

Yummy: Risotto mit Belugalinsen, Shrimps und Knoblauchtomaten


Diejenigen, die hier eigentlich immer vorbeischauen, um neue Rezepte zu lesen und leckeres Essen zu begutachten, sind in letzter Zeit nicht wirklich auf ihre Kosten gekommen. Das tut mir so Leid!!! Das Leben mit Baby kann schon mal chaotisch sein und manchmal ist das kulinarische Highlight des Tages ein Stück trocken Brot mit abgelaufener Leberwurst. Ok, Spaß beiseite - ich esse (noch) keine abgelaufene Leberwurst. Aber oft hat der Tag nicht genug Stunden und ich keine Zeit, um mir tolle Sachen für den Blog auszudenken, sie zu fotografieren und so weiter. Dahinter steckt nämlich immer ein Haufen Arbeit, auch wenn es nicht so aussieht. 

Heute will ich euch Foodies aber wieder glücklich machen ;-) Und zwar zeige ich euch unser Abendessen von vorgestern, was wirklich super lecker geschmeckt hat und gar nicht kompliziert ist. Risotto ist momentan eines meiner Lieblingsgerichte, weil ich nicht groß nachdenken muss und einfach 20 Minuten in einem Topf rühren und dabei abschalten kann. Während ich vor mich hin rühre, passt Alex auf den Floh auf und wird dann mit köstlichem Essen belohnt!

#motherhood: 3 Dinge, die mir keiner gesagt hat

In meinem Freundeskreis bin ich die erste, die ein Kind bekommen hat. Das bedeutet natürlich, dass ich mich mit meinen Mädels nicht so austauschen konnte, wie ich mir das vielleicht gewünscht hätte. War das bei Dir auch so? Ist das normal? Viel hat mir meine Mutter erklärt und erzählt und vieles habe ich einfach selbst irgendwie recherchiert oder so (Google, thank you!). Hat auch alles ganz gut funktioniert :-) Zwischendrin sind mir dabei immer mal wieder ein paar Dinge aufgefallen, die mir einfach komplett neu waren und über die ich einfach nichts wusste. Und diese wertvollen Infos möchte ich heute an euch weitergeben - und vielleicht ist ja sogar etwas dabei, was euch irgendwann mal weiterhilft :-)


Snapchat: Was halte ich davon?


UPDATE: Meine Meinung zu Snapchat hat sich in den letzten Monaten dann doch recht radikal verändert. Hier könnt ihr mehr dazu lesen.

Bei mir hat es etwas länger gedauert, bis ich mich bei Snapchat angemeldet habe und verstanden habe, wie man die App als Blogger überhaupt nutzen kann. Man könnte auch sagen: I was a little late to the party! Obwohl - Ich hatte mich eigentlich vor Monaten schon einmal angemeldet, leider aber rein gar nichts verstanden und die App dann sofort wieder gelöscht.... ;-) Das sagt aber eigentlich auch schon alles: Snapchat ist wirklich kein bisschen intuitiv. Es ist wirklich etwas schwierig, sich da am Anfang zurechtzufinden. Beim zweiten Anlauf habe ich es dann aber geschafft. Und inzwischen muss ich sogar sagen, dass ich diesen Social Media Kanal eigentlich ganz cool finde. Was mir an der App gefällt und was ich nicht so gut finde, erfahrt ihr jetzt :-)

Impressionen: Urlaub auf Mallorca // Mai 2016


Wie ihr ja wisst, waren wir im Mai für zwei Wochen auf Mallorca. Es war wirklich ein so wunderschöner Urlaub und wir haben es total genossen. Der kleine Floh fand es auch klasse und es hätte mit ihm nicht besser laufen können. Wer mir auf Snapchat oder Instagram folgt, hat ja schon ein bisschen an unserer Reise teilhaben können. Heute möchte ich aber noch die schönsten Urlaubsbilder hier auf dem Blog mit euch teilen :-) Außerdem habe ich noch den ein oder anderen Tipp für euch, solltet ihr in nächster Zeit mal auf der Insel sein!

Healthy Breakfast: Smoothie Bowl mit Erdbeeren und selbstgemachtem Granola


Hallo, ihr Lieben! Heute melde ich mich mal wieder mit einem leckeren Rezept :-) Und zwar gibt es einen köstlichen Smoothie Bowl mit selbstgemachtem Granola. 

Granola selbst zu machen ist wirklich total unkompliziert und ich finde, dass es einfach so viel besser als die diversen Varianten aus dem Supermarkt schmeckt. Außerdem ist man dann selber "in charge" und entscheidet, was hineinkommt und was nicht. Keine versteckten Konservierungsstoffe, kein überflüssiger Zucker und so weiter. Die Müslipolizei mischt nur gesunde Dinge rein, haha. Und in Kombination mit einer ganzen Schüssel Flüssigobst ist diese Geschichte natürlich wirklich seeeeehr gesund! 

Von Windeln verweht - Die Geburt und das neue Leben mit Säugling // Teil 3


Vor fast drei Monaten hat sich unser Leben auf unbeschreibliche Art und Weise verändert. Der kleine Floh hat hier alles auf den Kopf gestellt und jeder Tag mit ihm ist ein neues Abenteuer. Man kann sich vor der Geburt einfach nicht vorstellen, wie das Leben mit Kind sich verändert. Ich habe es mir regelmäßig versucht auszumalen, aber die Realität ist nun doch tausendmal intensiver, so viel facettenreicher und um einiges anstrengender (hihi) als ich es mir je hätte vorstellen können. Wie versprochen kommt heute der dritte Teil dieser Serie, in der ich etwas über den Alltag mit Säugling plaudern werde.

Outfit: Weißes Zara Kleid im Pinienwald

Kleid: Zara (hier) // Schuhe: Cox via Görtz // Tasche: Mango // Ring: Christ // Sonnenbrille: Ray Ban

Heute gibt es Outfit Nr. 3 aus unserem Urlaub! Dieses wunderschöne Kleid habe ich in Palma bei Zara gefunden und ich glaube, es wird mein absolutes Lieblingskleid diesen Sommer :-) Ich hatte schon länger ein schönes weißes Sommerkleid gesucht und dieses hier ist wirklich genau so wie ich es mir vorgestellt habe: luftig, verspielt, etwas elfenhaft - aber nicht kitschig. Den Link zum Kleid habe ich euch übrigens oben gesetzt, falls ihr es nachkaufen möchtet! 

Outfit: Blaues Tropical Print Kleid

Kleid: Parisian Collection via Asos (hier) // Schuhe: Cox via Görtz // Ohrringe: Accessorize 

Heute gibt's wie schon angekündigt noch ein sommerliches Outfit für euch :-) Ich bin total in Sommerlaune! So ein Urlaub in dieser Jahreszeit wirkt wahre Wunder - ich habe den Winter schon komplett hinter mir gelassen, meine fahle Haut ist leicht gebräunt und die Sonne zaubert erste hellblonde Strähnchen in meine Haare... hach, herrlich! Und ich habe auch kein allzu schlechtes Gewissen, euch hier mit Sommerbildern zu bombardieren, denn bei uns Daheim war es ja auch ganz schön teilweise, oder? Und wenn nicht, dann lasst euch einfach von meiner Sommerlaune anstecken :-) 

Outfit: Frühsommer auf Mallorca // Ethno-Kleid & Jeansjacke

Kleid: Brave Soul via Asos // Jeansjacke: Zara // Ohrringe: Mango // Sandalen: Buffalo 

Hallo ihr Lieben! Ich melde mich heute mit einem sommerlichen Look bei euch, den wir letztens auf Mallorca fotografiert haben. Wer mir auf Instagram und/oder Snapchat folgt, wird schon mitbekommen haben, dass wir in die Sonne geflohen sind! Ja, wir haben uns den Floh geschnappt und sind einfach losgedüst :-)

Aus Alt mach Neu: Apfel-Avocado-Tatar mit Räucherlachs


Dieses Rezept bereite ich in der Grundform (nur das Tatar) schon seit ein paar Jahren zu und es kommt immer super an. Ich finde es aber immer wichtig, sich (kulinarisch) weiterzuentwickeln und dazu gehört bei mir, Rezepte immer mal wieder zu überarbeiten und neu zu erfinden. Ich habe also mal eine Kombi mit Lachs getestet und ich muss sagen, dass das richtig lecker war! So sieht man einfach mal wieder, dass man aus einem einzigen Rezept viele verschiedene Versionen zaubern kann, wenn man einfach einige Komponenten ändert bzw. es noch um ein paar Komponenten erweitert. Soooooo - nun spanne ich euch aber auch nicht länger auf die Folter - jetzt kommt das Rezept!

Stilblume loves: Fenchelsalat mit Gurke und saurem Apfel


Heute möchte ich meinen aktuellen Lieblingssalat mit euch teilen! Ich habe ihn in letzter Zeit wirklich andauernd und als Beilage für diverse Speisen gemacht. Am Anfang bestand der Salat nur aus Fenchel und nach und nach habe ich ihn noch erweitert - erst kam etwas Gurke dazu und schließlich dann auch noch saurer Apfel. Und so wie er jetzt ist, ist er perfekt :-) Und nun kann ich ihn endlich hier mit euch teilen. Probiert ihn unbedingt mal aus!

Von Windeln verweht - Die Geburt und das neue Leben mit Säugling // Teil 2


Im ersten Teil dieser Serie habe ich euch ja alles zur Geburt erzählt (hier). Heute möchte ich über die ersten Tage in Florians Leben berichten!

Der kleine Floh war also plötzlich da... ganz schön verrückt. Wir konnten es nicht wirklich glauben und tun uns auch heute nach fast 8 Wochen noch schwer damit! Nach der Geburt sind wir mit ihm in unser Zimmer im Krankenhaus eingezogen und ich habe ihn 24 Stunden einfach nur ungläubig angestarrt, seine winzigen Finger gestreichelt und gelauscht, was er für Geräusche von sich gibt. Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, haha. Nichts kann einen auf die Flut an Emotionen vorbereiten, die einen überrollt wenn man sein kleines Neugeborenes in den ersten Tagen in den Armen hält. Die ganzen Hormone sind da auch nicht ganz unbeteiligt und ich habe teilweise nur noch geheult vor lauter Freude. Insgesamt waren es sicherlich die intensivsten Tage meines bisherigen Lebens. Ich habe eine so tiefe Dankbarkeit empfunden und war einfach so überglücklich. Das Gefühl kann man nur schwer in Worte fassen. Rückblickend kommt mir alles vor wie ein Traum. Ob man wohl jemals wirklich begreift, was da für ein Wunder geschehen ist!? Ich weiß es nicht...

Von Windeln verweht - Die Geburt und das neue Leben mit Säugling // Teil 1

Ich möchte euch heute ein wenig zur Geburt und unserem neuen Leben mit Baby erzählen. Ich fand es während meiner Schwangerschaft immer wahnsinnig interessant, Erfahrungsberichte von frischgebackenen Mamis zu lesen und jetzt kann ich auch endlich etwas zu dem Thema beitragen und meine ganz persönliche Erfahrung mit euch teilen. Ich werde eine kleine Serie daraus machen, da ich die vielen Informationen und Details niemals in einem Beitrag zusammenfassen könnte. Am besten fange ich also heute ganz am Anfang an, mit der ersten Wehe sozusagen!


Outfit: Frühlingsgefühle mit Liebeskind Berlin

Poncho: Liebeskind Berlin* // Jeans: H&M // Stiefel: Ralph Lauren // Ohrringe: Accessorize // Geldbeutel: Liebeskind Berlin*

Seit der kleine Floh da ist, geht es hier drunter und drüber :-) Dass ich überhaupt geschafft habe, diesen Blogpost für euch vorzubereiten, grenzt an ein kleines Wunder... Der kleine Mops liegt gerade auf meiner Brust und schnarcht/quengelt im Wechsel und ich tippe mit einer Hand (speedmäßig eher suboptimal). Ich möchte euch in einem separatem Blogpost noch alles zum neuen Familienzuwachs erzählen, aber heute soll es mal wieder um Mode gehen :-) Denn neben all den gewaltigen Veränderungen in meinem Leben und völlig neuen Prioritäten möchte ich auch nicht, dass diese Seite völlig untergeht! Ich sträube mich sozusagen gegen die Jogginghose und habe mir etwas Gutes getan und mir bei About You zwei wunderschöne Teile von Liebeskind Berlin ausgesucht, um mich mal wieder etwas schick zu fühlen. Auch wenn ich den Großteil des Tages zwischen Windeln, Spucktüchern und Wäschebergen verbringe, haha. Meinen neuen Poncho und den Geldbeutel zeige ich euch heute hier!

Florian // 02.03.2016


Florian // 02.03.2016 // 2310 g // 47 cm

Wer mir auf Instagram folgt, hat schon mitbekommen, warum es hier momentan so ruhig ist :-) Unser kleiner Florian ist am 02.03.2016 drei Wochen zu früh und sehr überraschend zur Welt gekommen! Der kleine Mann hatte es wohl eilig! Seitdem hatte ich verständlicherweise für den Blog (und für vieles andere...!) einfach keine Zeit mehr und wir haben uns voll und ganz auf unseren kleinen Floh konzentriert! Leider war unser Start als kleine Familie etwas holprig und es hat einige Zeit gedauert, bis wir zu Hause ankommen konnten. Dazu vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt mehr. Jetzt genießen wir erst mal...

Sobald sich hier alles eingependelt hat, versorge ich euch auch wieder mit Rezepten, Outfits und all den anderen schönen Dingen :-) Bis dahin könnt ihr auf Instagram mitverfolgen, was hier im Alltag so los ist :-) Ihr findet mich unter _stilblume_

Alles Liebe
Eure Stilblume

Essen in München: Vietnamesische Küche im Thao


Wir gehen momentan relativ oft Essen, da wir irgendwie das Gefühl haben, dass wir die Zeit zu zweit noch zu 100% ausnutzen müssen :-) Natürlich kann man auch mit Kind noch solche Sachen unternehmen, aber ich denke das wird dann erst mal weniger weit oben auf der Prioritäten-Liste stehen, haha. Aber umso besser für euch: Es gibt nämlich heute schon wieder einen kulinarischen Tipp hier in München :-) Wir waren am Sonntag zu Mittag im Thao, einem vietnamesischen Restaurant in der Lucile-Grahn-Str. 36a.

{Pink Pasta}: Spaghetti mit Rote Bete Pesto


Es ist kein Geheimnis, dass ich ein riesiger Pesto-Fan bin. Ich bin bereit, aus so gut wie allem Pesto zu machen und rede immer wild auf alle in meinem Umfeld ein und erkläre ihnen begeistert, dass man sogar aus Karottengrün Pesto zubereiten kann etc. Die Kombinationsmöglichkeiten sind wirklich endlos! Hier auf dem Blog gab es auch schon ein paar Variationen, z.B. hier, hier oder hier, aber ein pinkes Pesto gab es noch nicht :-)

Outfit: Hochschwanger & neue Ohrringe von Mango

Mantel: H&M Mama // Hose: H&M Mama // Pullover: Mango // Tasche: Mango // Ohrringe: Mango (hier) // Schuhe: Lemon Jelly (hier)

Eigentlich sind regelmäßige Outfitposts während der Schwangerschaft ganz cool, weil man jedes Mal aufs Neue bewundern kann, dass man tatsächlich NOCH runder geworden ist, haha. Ich war total erstaunt, als ich mir die Bilder angesehen habe, weil ich wirklich andauernd feststelle, dass der Bauch schon wieder größer geworden ist. Wo soll das denn bitte noch enden!?

Stilblume loves: Cremige Penne-Paprika-Türmchen


Heute teile ich hier mal wieder ein leckeres Rezept mit euch :-) Und zwar gab es bei mir heute Mittag Penne in einer cremigen Paprikasoße, die ich heute mal als kleine Türmchen angerichtet habe. So kann man einem relativ einfachen Gericht eine ganz besondere Note verpassen und das Auge isst definitiv auch mit :-)

Die 36. SSW // Fast geschafft - Meine Gedanken zur Schwangerschaft


Am Anfang meiner Schwangerschaft kam mir alles ganz unwirklich vor. Ich wusste "Ich bin schwanger" - schließlich hatte ich einen Test gemacht. Und auch der Frauenarzt hatte es bestätigt und Woche für Woche auf den Ultraschallbildern auf irgendwelche nicht wirklich identifizierbaren Schatten und Formen gezeigt: "Hier ist der Bauch"... "der weiße Fleck da, das ist die Wirbelsäule"... und so weiter. Aber wirklich glauben konnte ich es oft nicht. Ich habe immer ganz brav zugehört und meistens nicht genau gewusst, wo ich denn jetzt hinschauen soll und achso, das war gar nicht die Nase, sondern das Bein! Aber der kleine Mann in meinem Bauch ist immer größer geworden und irgendwann konnte ich Kopf von Bauch unterscheiden (ok, meistens) und in der S-Bahn seine Bewegungen spüren, wenn ich ganz ganz still gehalten habe. Ich war mir sicher, dass er Züge liebt, weil er immer in der S-Bahn angefangen hat sich ganz wild zu bewegen. Nach und nach ist alles immer realer geworden. Die Kindsbewegungen haben zugenommen und sich nicht mehr nur auf S-Bahn-Fahrten beschränkt. Ich habe dann auch irgendwann wirklich geglaubt, dass da ein kleines Wesen in mir wächst. Spätestens beim ersten Schluckauf :-) Den Moment fand ich sehr besonders. So als wenn jemand in seinem Bauch hüstelt oder niest - eine komische Vorstellung. Es hat das kleine Wesen plötzlich sehr viel menschlicher gemacht.