Top Social

Weihnachtsbäckerei: Spitzbuben mit einer Prise Zimt

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Wie in meinem letzten Post schon angedeutet, kann ich momentan gar nicht genug vom Weihnachtsplätzchen-Backen bekommen. Ich bin dieses Jahr wirklich komplett im Weihnachtsfieber und höre stundenlang Weihnachtsmusik und werfe in der Küche wild mit Mehl, Zimt oder Spekulatius um mich. Ich finde es einfach wahnsinnig schön, die ganzen weihnachtlichen Gerüche um mich herum zu haben, etwas mit den Händen zu tun und vom Wohnzimmer mit Weihnachtsliedern berieselt zu werden. Ich schwör ich kann alle Weihnachtslieder inzwischen auswendig. ALLE! 


Ich weiß nicht, wie es um euer Weihnachtsfeeling steht, aber diese köstlichen Spitzbuben können euch die Weihnachtszeit auf jeden Fall versüßen :-)


Zutaten 
(genaue Menge an Keksen leider unklar, weil ich so viel genascht habe...)

200 g Butter/Margarine (z.B. Sanella)
350 g Mehl
1 Prise Salz
125 g Puderzucker
1 Eiweiß
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Johannisbeer-Himbeer-Gelee (z.B von Schwartau)
eine Prise Zimt

Gebt Butter/Margarine, Mehl, Eiweiß, Puderzucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel und verknetet alles zu einem schönen Teig (z.B. mit dem Knethaken/KitchenAid). Der Teig wird dann als Kugel und in Frischhaltefolie ca. 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt. Kurz bevor ihr ihn wieder herausnehmt, könnt ihr den Backofen schon mal auf 180 Grad Umluft vorheizen. 

Rollt den Teig dann auf eurer Arbeitsfläche aus stecht mit einer runden Form kleine Kreise aus, die ihr dann auf einem Backblech (mit Backpapier belegt!) anrichtet. Zum Schluss könnt ihr dann bei jedem zweiten Kreis mit einer anderen Ausstechform kleine Sterne (oder was euch gerade in den Sinn kommt) ausstechen, so dass ihr zum Schluss immer einen Keks für unten und einen für oben habt. Backt die Kekse ca. 15 Minuten oder bis sie eine leichte Bräune entwickeln und lasst sie dann noch ein bisschen auskühlen. 

Erhitzt in einem Topf etwas Gelee und eine Prise Zimt (je nachdem wie zimtig ihr es mögt!). Wenn das Gelee eine einigermaßen flüssige Konsistenz hat, bestreicht ihr die unteren Kekse damit und setzt ihnen gleich den oberen Keks auf. Zum Schluss könnt ihr noch etwas Puderzucker über eure Spitzbuben geben :-)

Ich hoffe, das Rezept gefällt euch :-) Viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei!
Ich werde jetzt gleich nochmal die Keksdose herausholen und etwas naschen!

Alles Liebe
Eure Stilblume
Kommentare on "Weihnachtsbäckerei: Spitzbuben mit einer Prise Zimt"
  1. Hey Julia,

    wirklich schöne Idee mit der Prise Zimt. Leider verlässt mich gerade zu Weihnachten immer die Backlust...Das ist verdammt ärgerlich, aber wenn dann alle backen, macht es keinen Spaß mehr ^^
    Dennoch bekommt mein Vater wie immer einen Weihnachts-Geburtstagskuchen von mir, auch wenn ich keine Ahnung habe, was genau es diesmal wird.

    Liebste Grüße
    Daniela
    www.foxitastic.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schade...! Aber das kann man nicht ändern. Backen macht ja auch im restlichen Teil des Jahres Spaß :)... dann einfach mit weniger Spekulatius/Zimt/Lebkuchengewürz!

      Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!
      Julia

      Löschen
  2. Huhu,

    die Plätzchen sind dir ja super gelungen! :)
    Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal Marmeladenplätzchen
    selbergemacht, sie sind zwar nicht so schön geworden wie deine
    aber ich bin trotzdem wirklich zufrieden damit.
    Wenigstens das Rezept an sich ist mir gelungen. :D
    Du hast einen sehr schönen Blog, ich bin gleich mal Leserin geworden.

    Liebste Grüßchen

    Lisa Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache sie schmecken, oder?? :-)
      Und vielen Dank, ich freue mich sehr, dass es Dir hier gefällt.

      Ganz liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Hmm lecker, da bekomme ich ja gleich Lust auf einen Kaffee und auf ein paar Plätzchen, allerdings wird sich das erst nach der Arbeit realisieren lassen....
    Gebacken habe ich dieses Jahr auch schon wie ein Weltmeister, die Plätzchen verschwinden bei mir immer auf seltsame Weise.... hmmmm

    Lieben Gruß
    Antje

    AntwortenLöschen