Top Social

Beginner's Guide: Tipps für neue Blogger

Mittwoch, 3. September 2014

Was? Ich werde hier jetzt neuen Bloggern Tipps geben, obwohl ich selber erst vor ca. einem halben Jahr in die Blogosphäre eingetaucht bin? Ja! Genau so ist es. Denn obwohl ich noch nicht lange dabei bin, habe ich in den letzten Monaten schon so wahnsinnig viel gelernt. Und ich hätte als blutiger Anfänger wirklich ein paar aufbauende und hilfreiche Worte vertragen können, denn es ist nicht immer leicht. Ich hoffe, dass ein paar Blogger-Neulinge unter euch die Tipps hilfreich finden und so gerade in der schwierigen Anfangszeit nicht an ihrem Blog verzweifeln :-) Zwar sollte einem das Bloggen nicht schwer fallen oder gar mühsam sein, aber jeder Blogger wird bestätigen können, dass es nicht immer so leicht ist, wie es aussieht.

Also- los geht's!

1) Der erste und wichtigste Punkt lautet: Nicht aufgeben! Manchmal ist man etwas niedergeschlagen: Man glaubt die Inhalte kommen nicht gut bei anderen an, man hat kaum Leser und die Bilder sehen nicht ansatzweise so schön aus, wie bei den ganzen anderen Blogs. Stop! Jeder hat mal klein angefangen. Auch deine Lieblingsblogs haben mal weniger perfekte Fotos hochgeladen und nicht die wunderbaren Texte verfasst, die du von ihnen gewohnt bist. Klicke dich einfach mal bei all deinen Lieblingsblogs durch ihr Archiv und fange ganz am Anfang an. Du wirst schnell merken, dass sie einfach einen riesigen Vorsprung haben. Statt traurig über deine eigenen Leistungen zu sein, solltest du dies als Ansporn sehen, dich auch weiterzuentwickeln und stetig zu verbessern :-) Du darfst einfach nicht sofort das Handtuch werfen- so etwas braucht Zeit. Auch 1000 Leser kannst du nicht von heute auf morgen bekommen. Wenn du einen tollen Blog mit wertvollen Inhalten hast, kommen sie nach und nach ganz von alleine- mach dir keine Gedanken. Natürlich kannst du etwas nachhelfen, indem du immer mal wieder auf anderen Blogs Kommentare hinterlässt (denn: wenn du tatsächlich ganz neu bist, gibt es fast keine bessere Möglichkeit auf dich aufmerksam zu machen), aber achte darauf, dass deine Kommentare sinnvoll und ehrlich sind und nicht nur auf deinen eigenen Blog lenken wollen. Eine andere super Möglichkeit, um etwas mehr Aufmerksamkeit in der Bloggerwelt zu bekommen, ist an Blogvorstellungen teilzunehmen (z.B. bei Mein Feenstaub oder What Ina Loves).


2) Kommen wir nun auch schon zu unserem zweiten Punkt: Sei nicht zu selbstkritisch! Es ist zwar gut, sich stetig verbessern zu wollen und Fehler auch zu erkennen, jedoch ist es dann auch irgendwann wieder gut. Stundenlang deine Bilder zu analysieren und dich zu ärgern, dass die eine Blume 2 cm zu weit rechts ist und das ganze Bild versaut hat, bringt nichts. Ich bin in diesem Bereich auch noch nicht so cool, wie ich es gerne wäre, aber ich versuche es immer wieder. Starke Selbstkritik ist beim Bloggen oft kontraproduktiv, denn es sollte ein freier und unbeschwerter Prozess sein. Also: Locker lassen! :-)

3) Ganz wichtig ist auch: Finde deinen eigenen Stil! Es gibt heutzutage so unglaublich viele Blogs in allen Bereichen. Ein wirklich guter Blog muss seinen ganz eigenen Stil haben, der ihn von anderen Blogs unterscheidet. Das kann die Art sein, wie du fotografierst, oder dein Schreibstil... Du musst einfach experimentieren. Ich habe festgestellt, dass auch dies einfach Zeit braucht. Am Anfang orientiert man sich viel an anderen Blogs und man weiß oft noch nicht so genau, wie der eigene Stil denn jetzt so genau aussieht. Dieser verändert sich auch oft noch. Aber irgendwann macht es 'klick' und du merkst langsam, was deinen Blog ausmacht. Natürlich gibt es immer wieder neue Trends in der Bloggerwelt und selbstverständlich solltest du diese nicht komplett ausblenden, aber es ist wichtig, dass du auch einem Trend deine ganz eigene Note verleihst.

4) Sei du selbst! Dies ist wohl einer der wichtigsten Punkte und ist auch mit dem vorherigen Punkt sehr eng verknüpft. Wenn du immer authentisch bist und darüber schreibst, was dir persönlich wichtig ist, strahlt das ein ganz anderes Gefühl aus, als wenn du dich verstellst. Manche Leute haben ein rigides Bild im Kopf, worüber man bloggen sollte und was gut bei anderen ankommt, aber ich sage: Es ist viel wichtiger, dass es dir selber gefällt und entspricht. Das überträgt sich auf deine Leser. Ich merke es beispielsweise ganz stark bei diesem Post: Ich kann gar nicht schnell genug schreiben und vertippe mich andauernd vor lauter Eifer, weil ich so viele Ideen habe- es macht mir einfach Spaß und ich kann viel zu diesem Thema sagen, also ist es auch eine super Idee für einen Blogpost.

5) Gerade am Anfang sind viele Dinge unklar und man kämpft gegen html-Codes und Blog-Header und steht kurz vor der Kapitulation. Mein Tipp: Fragen! Andere Blogger beißen nicht, wirklich ;-) Zwar ist google eigentlich für jede Frage gewappnet, aber scheue den Kontakt zu anderen Bloggern nicht. Sie können dir bestimmt bei so gut wie jeder Frage behilflich sein- das solltest du nutzen :-) Ein super Tipp von mir ist außerdem: PicMonkey -Hier kannst du gestalterisch ganz viele Sachen ausprobieren, Collagen erstellen und auch einen Header basteln. Wenn du kein Photoshop oder ähnliches hast, ist das wirklich klasse.

6) Share it! Am Anfang solltest du deinen Blog so vielen Leuten wie möglich zeigen (Freunden, Familie etc.), damit diese Personen dir ehrliches Feedback geben können. Mir fiel das oft sehr schwer (und das ist immer noch so!), weil ich Angst habe, dass meine Fotos und Texte nicht gut genug sind. Dabei kann es wirklich hilfreich sein, weil anderen Personen ganz andere Dinge auffallen, die deinem Blog wirklich weiterhelfen können.

6) Und gaaaaaanz wichtig und nicht zu vergessen: Spaß haben! Das Bloggen sollte dir Freude bringen und eine Bereicherung für dich sein. Natürlich ist es auch viel Arbeit und es gibt auch schlechte Tage, aber es sollte dir immer Spaß machen und deine Augen zum leuchten bringen :-)


Ich hoffe ich konnte den neuen Bloggern da draußen ein bisschen Rückenwind geben!
Ihr macht das schon :-)
Alles Liebe
Eure Stilblume
Kommentare on "Beginner's Guide: Tipps für neue Blogger"
  1. Klasse Tipps! Ich habe auch erst vor einem halben Jahr angefangen und hätte mir wirklich oft so tolle Tipps gewünscht ;) Gut, dass du für andere einen Einstieg gibst.
    Viele liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Oh, danke! Das kommt doch grade richtig. :D Als könntest Du wissen, dass ich auf der Suche nach Beginner-Guide's war ...
    Liebe Grüsse,
    Lucy

    AntwortenLöschen
  3. vielen Dank für diesen Post. Das stärkt und motiviert mich schon sehr. Seit Ende Juni habe ich meinen Blog und oft geht es schleppend voran. Ich freue mich über jeden einzelnen Leser und springe bei einem neuen Kommentar vor Freude in die Luft.
    Ich finde es ganz toll, wie du deinen Blog "aufgezogen" hast. Er gibt sicherlich vielen neuen Bloggern Kraft und Ehrgeiz durchzuhalten.
    vielen lieben Dank,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich nur zu gut :-) Ich springe immer noch bei jedem neuen Leser und Kommentar in die Luft. Es freut mich, dass mein Post Dir hilft! So soll das sein!!! :-)

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  4. Hallo liebe Julia,
    Dein Post ist wunderschön und macht Dich nochmal mehr sympathischer! Du sprichst mit Sicherheit sehr vielen Bloggerinnen/Bloggern aus der Seele! Es kann ja nicht jeder einen "erfolgreichen" Blog führen, das erfordert wirklich viel Zeit und manchmal auch Geld.
    Dann noch authentisch und ganz originell zu sein (neben seinem eigentlichen realen Leben!) für andere, die dann einen wöchentlich sehen möchten ist eigentlich ein knochenharter Job. Aber ich denke, dass da die Blogger auch unheimlich zusammen halten müssen, damit das Ganze natürlicher wachsen kann und stärker wird. Es gibt mit Sicherheit auch Neider oder sonstiges, die dann eben mal keinen Kommentar hinterlassen usw.
    Umso schöner Deinen Bericht zu lesen :-)
    Das gibt Kraft und "Hoffnung"!
    Ganz liebe Grüße, Olga.
    P.S. Wenn wir schon einmal dabei sind: Wie macht man denn bitte so einen wundervollen Button, statt eines Boggerlogos?? (hehe!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich antworte lieber mal auf deinem Blog, damit du die Antwort auf deine Frage auch nicht verpasst... also bis gleich :-)

      Löschen
  5. Super toller Post, danke dafür!
    Mein Blog gibt es auch erst seid 3 Monaten und es macht unglaublich viel Spaß.
    Geduld Geduld Geduld das ist sehr wichtig, vieles spielt sich nach und nach ein und wird immer besser und selbstverständlicher.
    Klar es braucht eine Weile bis man eine Anzahl an Lesern gewonnen hat, auch dort braucht man
    Geduld und dies ist nicht gerade eine meiner Stärken ;-)
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja- Geduld ist echt der Schlüssel! :-) Da lernt man was für's Leben!!!

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  6. Liebe Julia,
    das sind tolle Tipps, die du gibst :D

    Ich finde, es kommt auch darauf an, warum man zu Bloggen beginnt und was man sich
    erwartet oder ob man sich verkrampft. Macht man es für sich, weil man Dinge festhalten will und Gleichgesinnte sucht oder ist man auf der Suche nach möglichst vielen Followern, denen ein perfekter Blog präsentiert werden soll.
    Es gibt solche und solche und ganz viel dazwischen und man sollte das nicht so eng sehen und einfach man selbst sein (wie du schon schreibst).
    Ich habe schon öfter bei großen Bloggern die ersten Beiträge im Archiv gelesen und
    ganz schön grinsen müssen :DD
    Ich finde deinen Blog super und für mich sticht er unter einem großen Haufen hervor.
    Also mach dir du auch nicht soviele Gedanken, perfekt muss es wirklich nicht sein :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar :-) Ja, der gute alte Perfektionismus! Kann einen weit bringen, aber auch aufhalten. ;-)

      Hab einen schönen Tag und ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  7. Ein toller Post...Texte über dieses Thema lese ich immer so gerne. Sie sind immer so inspirierend :)
    Toll geschrieben! Und einen wunderschönen Ring trägst du da : )
    xoxo, Ronja
    www.sothisiswhat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) das freut mich!
      Der Ring ist übrigens mein Verlobungsring :-D

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  8. Ein schöner Artikel, der echt motiviert und verschiedene Punkte aufgreift. Ich hab vor einigen Wochen "mal wieder" neu angefangen und tu mich immer noch ein bisschen schwer mit dem Stil ... eigentlich will ich Infos liefern, Anreize zum Kochen und Backen ... wenn dann aber natürlich die Fotos nicht superlecker aussehen, funktioniert das wohl nicht ;) Also hab ich mehr und mehr angefangen, auch persönliche Texte reinzubringen, hab aber "Angst", die Thematik zu verwässern ... das muss sich wohl alles noch finden und setzen.
    Liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist nicht immer so einfach...! Das mit der Thematik verwässern verstehe ich. Obwohl ich den Eindruck habe, dass persönlichere Texte wirklich immer gut ankommen. Irgendwie sind Menschen neugierig und erfahren gerne, wer hinter dem Blog steckt und was diese Person so erlebt etc. Einfach ausprobieren :-)

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  9. Tolle Tipps und schöner Blog. Hast ja echt schon eine Menge Leser ;)
    Ich bin seit einem Jahr mit meinem eigenen Blog unterwegs und bekomme wahnsinnig wenige Kommentare/Leser. Vielleicht hast du ne Idee woran das liegen kann?
    Trotzdem macht es mir superviel Spaß und ich werde mit Sicherheit nicht aufhören;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja gar nicht, dass du so wenige Leser hast... das passt schon :-) Und an deinen Inhalten/Bildern ist auf jeden Fall nichts auszusetzen!!! Wenn du dennoch noch mehr Traffic auf deinen Blog lenken möchtest- damit dich andere Blogger einfacher finden- würde ich einfach pro Tag einige Kommentare auf anderen Blogs hinterlassen. Meistens möchten die Blogger sehen, wer ihnen denn da so ein nettes Kommentar hinterlassen hat, und schauen auf deinem Blog vorbei :-)

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  10. ein sehr guter post. ich selbst blogge zwar schon eine gute zeit, lerne aber nie aus. im augenblick habe ich grade wieder die findungs phase. was mir immer noch schwer fällt, ist das mit dem html geschichten. das fragen bei anderen blogs, habe ich aufgegeben. weil nur wenig antworten kamen bzw. einige leider nur lese dich durch ..... schrieben. nicht hilfreich, aber okay. zum beispiel würde ich so gerne mein posttitel felt in die mitte setzen mit datum. und bekomme es nicht gebacken^^. und was mich sehr nervt, ich habe keine ahnung wie ich ohne google+ mein bild einfügen kann, das man mich, bei kommentaren auch per bild findet?? man muss ja nicht alles können :) lg

    beautyliciousd.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh sorry, ich kann ich dir bei deinen Fragen auch nicht wirklich weiterhelfen (auch ich bin ja noch relativ "neu"...), aber hast du schon versucht das mal zu googeln? Kein sehr hilfreiches Kommentar, ich weiß! Tut mir echt Leid!

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  11. Hey, schöne Tipps! Den PicMonkey werde ich mir mal näher anschauen, den kannte ich noch gar nicht. :)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen! Heute ist es mal an der Zeit, hier auch ein Kommentar zu hinterlassen und nicht nur still mit zu lesen!
    Ich finde die Aufmachung deines Blogs wirklich toll, vor allem dein Schreibstil gefällt mir sehr - es ließt sich alles so leicht plätschend, da können die Texte noch so lang sein!
    Zu deinem Post heute: Der Post ist sowas von wahr, und ich unterstreiche einen jeden einzelnen Punkt von dir!
    Ich habe meinen Blog vor 2 Jahren ins Leben gerufen, am Anfang war ich noch voller Motivation und habe regelmäßig kommentiert und auch selbst gepostet, als aber die Follower ausblieben, wurde ich immer fauler und selbstkritischer und verglich mich mit anderen Bloggern und war mit meiner Leistung so garnicht zufrieden. Jetzt probiere ich schon seit einiger Zeit mich nicht mit anderen zu vergleichen und nur dann etwas zu posten, wenn ich auch wirklich Lust dazu habe, und es meine Zeit zulässt - so ganz ohne Druck!
    Das ist zwar noch ziemlich selten, aber ich hoffe dass es jetzt zum Winter wieder besser wird, irgendwie bin ich da produktiver. Und dein Post, war grad auch wieder wie eine Erinnerung oder ein Tritt in den Hintern mich wieder mehr reinzuhängen! Vielen Dank dafür!

    Upps, jetzt habe ich doch mehr geschrieben als ich anfangs vorhatte! ;)
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!
    Lieben Gruß, Dori

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dori :-)
      Schön, dass du hier kommentierst und nicht "stiller Leser" geblieben bist!! Ich freue mich!
      Ich weiß genau, was du meinst. Sich mit anderen zu vergleichen ist immer ungünstig. Man fokussiert sich dabei nämlich immer nur auf die negativen Dinge! Echt blöd! Das muss man einfach immer wieder bewusst abstellen. So, wie du es ja scheinbar auch probierst :-)
      Ich wünsche dir viel Spaß und Produktivität diesen Winter!!! Tschakka!

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  13. liebe julia,

    ich freue mich so sehr über deinen post, der wirklich mut macht.
    die meisten sachen sprechen mir echt aus der seele. unsicherheit und selbstzweifel begleiten mich auch ständig. und die selbstzweifel behindern oft meine kreativität.
    und die ständige frage, ob bilder und inhalte [und überhaupt] schön oder gut genug sind und gefallen.
    auch die "technischen" hindernisse sind oft nervig. z.b. schaffe ich es nicht die schrift meines posttitel zu ändern, obwohl ich genauestens die anleitung befolgt habe..... [kennst du dich zufällig hierbei aus? ich hätte gerne die small amatic schrift und die anleitung war von copy paste love. eine freundin hat gemeint, es könnte daran liegen, dass ich die schrift nicht auf meinem pc gespeichert habe. aber wie geht das?]

    ganz liebe grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... die technischen Hindernisse sind wirklich eine Klasse für sich. Ich habe mir dein Problem etwas näher angeschaut... ich war auch bei Copy Paste Love und glaube deine Anleitung gefunden zu haben (http://www.copypastelove.de/2011/11/schriftart-bei-posttitel-andern.html)... Ich kenne mich bei dieser Sache wirklich überhaupt gar nicht aus und muss jetzt an dieser Stelle raten. Wenn das hier jemand liest, der mehr Ahnung hat, so soll er mich gerne korrigieren.....! Meiner Meinung nach könnte es tatsächlich daran liegen, dass du die Schrift nicht auf deinem Computer gespeichert hast... hast du sie schonmal irgendwo heruntergeladen? siehe: http://www.fontspace.com/new-typography/amatic-sc

      Tut mir echt leid, wenn das hier nicht hilfreich war... ich kämpfe auch oft noch mit diesen technischen Problemen...!

      Ganz liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  14. Liebe Julia,

    du sprichst wohl einigen aus der Seele! Am Anfang hätte ich mich auch wahnsinnig über solche Tipps gefreut!

    Es hat wohl seine Zeit gedauert, aber ich habe meinen Stil, mein Tempo, ich blogge mal mehr, mal weniger und ich weiß, mittlerweile, dass es anderen Bloggern genauso geht!
    Ich habe aufgehört allem und jedem hinterher zu hechten und plötzlich hat es *klick* gemacht bei mir!

    Auf jeden Fall... tolle Worte und genau auf den Punkt gebracht!

    Alles Liebe
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  15. Èin sehr schöner Post :)
    Bei Punkt 6 geht es mir genauso...ich hab immer das Gefühl, dass es ihnen nicht gefallen könnte über was und wie ich es schreibe. Meine Freunde kennen, bis auf zwei, meinen Blog auch gar nicht.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann dir in fast allen Punkten zustimmen:) Ich glaube damit hilfst du wirklich vielen Neulingen!

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schöner Post und auch sehr hilfreich :-)

    Liebe Grüße ♥
    Linda
    http://iwanttobewithyoooou.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  18. Hihi, liebe Julia,
    lieben Dank für Deine rasche Reaktion und Hilfestellung! Soweit habe ich den kompletten Ablauf verstanden, jedoch komme ich mit Photobucket nicht zurecht. Falls es geht, könntest Du mir das Bild per HTML senden, sodass ich nur noch den Link einfügen muss? Das wäre gigantisch!
    Ich bin am verzweifeln ... liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulla,
      ohjee, jetzt stehe ich etwas auf dem Schlauch... wie meinst du "das Bild per HTML senden?"-- wie mache ich das? :-(
      Mir ist aber gerade noch eine andere Variante eingefallen, wenn das mit Photobucket bei dir nicht funktioniert. Du könntest unter Layout wieder ein Gadget hinzufügen, aber dieses Mal ein Bild. Dann kannst du ein Bild von deinem Computer hochladen..... geht das bei dir vielleicht besser?

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  19. Liebe Julia
    Sehr schön und treffend geschireben!
    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  20. Huhu :-)
    Durch deinen Kommentar bin ich auf deiner Seite gelandet (vielen Dank dafür!). Ein sehr toller Post, mit wirklich ehrlichen Worten, viele Zweifel die du beschreibst hatte und habe ich manchmal auch noch! Ein wirklich toller Motivationspost!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  21. Super Tipps gibst du da, ich denke, dass kann wirklich vielen Neulingen und eigentlich auch alten Hasen hier helfen:-)
    Danke übrigens für deinen lieben Besuch bei mir, ich habe mich sehr darüber gefreut.

    Liebste Grüsse
    Rosamine

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde deinen Bitrag super ermutigend und ehrlich! Dein Blog ist echt super. Kann gar nicht glauben, dass du erst ein halbes Jahr dabei bist. Und danke für den Tipp mit dem Photo Editor.
    Lieben Gruß
    Annika :)

    AntwortenLöschen
  23. herrlicher Post:) Danke für Deine Ehrlickeit und für viele von uns bestimmt eine super Motivation.
    Liebe Grüße
    Perabella

    AntwortenLöschen
  24. Was für tolle Tipps du gibst! :)
    Ich finde deinen Blog auch klasse. Das Design ist ansprechend und die Bilder und Texte toll! Mach weiter so :)
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
  25. Super Post!
    Ich bin selbst erst drei Monate am bloggen und grade am Anfang kann es manchmal echt hart sein.
    :-)

    x
    JOSEPHINE T.

    AntwortenLöschen
  26. Oh roller Beitrag mit echt schönen Tipps. Hab mir grad mal deinen Blog etwas angeschaut, gefällt mir wirklich gut. :) Alles mit viel Liebe gemacht. <3

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  27. Vielen Dank für's Mut machen! Mein Blog ist auch noch ein Küken, aber ich füttere und umhege ihn mit ganz viel Herzblut!
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Danke, das waren wirklich ein paar tolle Tipps. Ich bin mir sicher,dass diese Tipps einigen Bloggern helfen wird (einschließlich mir) :) Danke!
    lg♥

    AntwortenLöschen
  29. Deine Tipps sind echt gut - einige kann ich gut für unseren Blog verwenden.

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Julia,
    das sind wirklich tolle Tipps!! Der Punkt mit dem selbstkritischen Denken trifft bei mir genau ins Schwarze. Ich zweifle sehr oft an meinen Blog und versuche es perfekt zu machen. Meinen ersten Post finde ich schrecklich...aber du hast so recht, jeder fängt mal an und ist nunmal nicht perfekt. Ich finde es gut, dass du dies ansprichst und einem Mut machst. Als Neuling hat man es bekanntlich immer schwer, jedoch wächst man mit seinen Fehlern...
    Und wie du schon sagst, SPAß ist die Hauptsache, egal wie viele Leser/Follower man hat. :)

    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Julia,
    ich habe gerade deinen Blog gefunden. :)
    Danke für deine hilfreichen Tipps. Ich bin selber noch am Anfang und suche meinen Stil, aber in der gestalterischen Hinsicht. Beim schreiben bin ich eher etwas lockerer und erzähle aus meinen Leben und Alltag. Doch beim Design überschlage ich mich immer wieder, weil mir jede Woche etwas anderes nicht gefällt. Ich denke da werde ich auch noch etwas länger suchen.
    Doch deine Zeilen haben mich ermutigt weiter zu machen! Denn es macht mir unheimlich viel Spaß. :)
    Genauso freue ich mich immer wieder neue Leute kennenzulernen. :)

    Herzliche Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen