Top Social

stilblume.

die schönen dinge.

Image Slider

//Schmeckt das?// Vegane Schokoladencreme mit Kokos-Himbeeren

Dienstag, 23. August 2016

Ab und zu probiere ich mal vegane Speisen aus, einfach weil ich diese Andersartigkeit irgendwie interessant finde. Ich sehe es dann auch durchaus mal als Challenge, herkömmliche Gerichte ganz ohne tierische Produkte zuzubereiten. Heute zeige ich euch beispielsweise, wie man eine klassische Schokoladencreme ganz vegan zubereiten kann. Diese Version ist nämlich im Gegensatz zum Original super gesund!

Home Series: Unser Esszimmer

Montag, 15. August 2016

Ihr Lieben, hallo! Wer mit mir auf Snapchat befreundet ist, hat schon mitbekommen, dass ich momentan sehr viel umdekoriere und wahnsinnig viel Freude daran habe, unsere Wohnung umzugestalten. Manchmal sieht man sich einfach an allem satt und muss mal wieder ein bisschen frischen Wind in die Bude hauchen. Und das heißt nicht zwangsläufig, dass alles neu gekauft werden muss! Manchmal kann man mit wenigen Handgriffen schon einen riesigen Unterschied zaubern. Zum Beispiel: Dieser Teppich hat vor kurzem noch in unserem Schlafzimmer gewohnt und liegt jetzt unter unserem Esstisch. Und ich finde: Er hat den Raum komplett transformiert! Dieser Bereich wirkte vorher etwas langweilig und durch das dominante Muster im Teppich hat diese Ecke nun richtig Persönlichkeit. Ja, man muss also nicht immer gleich alles neu kaufen. Auch auf Flohmärkten werde ich immer mal wieder fündig. Mit etwas Geduld kann man dort ausgefallene Teile finden, die sich dann richtig toll kombinieren lassen.

Update: Florian mit 5 Monaten

Mittwoch, 10. August 2016

Unser kleiner Floh ist inzwischen 5 Monate alt. Unglaublich, oder!? Wir haben uns letztens Bilder aus Florians Anfangszeit angesehen und können wirklich nicht glauben, dass es sich um das gleiche Kind handeln soll. Dieses schwache, winzige 2-Kilo-Baby hat sich so unglaublich verändert und ist inzwischen so aufgeweckt und frech, dass wir es wirklich kaum glauben können. So schwer unser Start als kleine Familie auch war, umso angenehmer und entspannter gestaltet sich unser Alltag zu dritt inzwischen. Ich bin so dankbar, dass Florian uns jetzt alles so leicht macht und ein so entspanntes, gesundes und ausgeglichenes Kind ist.

H&M Baby Style Picks

Dienstag, 9. August 2016

Für Babies shoppen... das macht richtig Spaß. Ich glaube, das kann wirklich jede Mutter oder werdende Mutter unterschreiben ;-) Das Ganze kann aber auch schnell ziemlich teuer werden, finde ich. Und es ist nicht so, dass ich meinem kleinen Floh nichts Teures gönnen würde, aber ich finde es ziemlich unsinnig, da er ein Teil manchmal vielleicht nur dreimal trägt, bevor es ihm schon wieder viel zu klein geworden ist. Bei H&M finde ich immer total niedliche Sachen, die gleichzeitig kein Vermögen kosten. Insbesondere in der Online-Kollektion findet man manchmal richtige Juwelen, die es in den Läden überhaupt nicht gibt. Heute habe ich euch ein paar meiner aktuellen Favoriten zusammengestellt. Die Teile sind ziemlich gender-neutral und würden sowohl einem kleinen Jungen als auch einem kleinen Mädchen hervorragend stehen :-)

1. Ein paar Basics wie diesen grauen Pullover kann jedes Baby brauchen
2. Wie niedlich ist denn bitte dieser kleine Bär? Ich habe ihn sofort bestellt. Der hat das Zeug zum Lieblingskuscheltier, ich sag's euch!
3. Diese Sternchen-Hose ist auch total süß und der Preis unschlagbar
4. Dieses Set mit Wolkenmotiv ist auch total niedlich
5. Ich finde, Decken kann man am Anfang fast nicht genug haben. Und dieses Exemplar ist super stylish!
6. Babys in Latzhosen - es gibt wohl nichts Süßeres :-) Diese hier ist total klassisch und schön!
7. Und diese Shorts haben es mir auch angetan. Das Insektenmuster erkennt man oben auf dem Bild nicht genau, schaut euch die Hose mal im Shop an!

Total süße Teile, oder? Am liebsten würde ich alles bestellen, aber Florian hat momentan noch so viele Sachen, dass sich das kaum lohnen würde. Ich überlasse das also einfach euch... Aber auf den kleinen Bär freue ich mich schon riesig!

Habt noch einen schönen Tag, ihr Lieben!
Alles Liebe
Eure Stilblume

Summer Style: Streifenliebe & sommerliche Accessoires

Montag, 8. August 2016
T-Shirt: Zara // Jeans: Zara // Kette: Happiness Boutique* (hier) // Uhr: Asos (hier) // Tasche: Glamorous via Asos (hier) // Schuhe: Cox via Görtz (hier)

Hallo, ihr Lieben! Der Sommer war ja bis jetzt nicht ganz so sommerlich, wie man sich das immer wünscht. Und deswegen haben es dieses Jahr auch viele von meinen Sommerkleidern nicht so wirklich geschafft, sich gegen Jeans und Strickjacken durchzusetzen. Finde ich aber nicht weiter tragisch und so sind halt dieses Jahr ein paar Looks entstanden, die an einen durchwachsenen Sommer angepasst sind. Sommerliche Stimmung kommt dann einfach durch die passenden Accessoires auf, auch wenn es draußen nur 20 Grad sind.

Sommerliches Outfit // Und die Frage: Haben wir verlernt zu genießen?

Freitag, 22. Juli 2016
Letztens habe ich einen Artikel gelesen, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Es ging darum, dass die Deutschen verlernt haben ihr Leben zu genießen. Dass sie so kontrolliert und pflichtbewusst sind, dass sie nicht mehr loslassen. Dass sie sich so zügeln, dass sie nichts Impulsives mehr tun. Dass sie so viel Stress haben, dass kein Platz mehr für die schönen Dinge im Leben ist. Mal etwas ganz Unüberlegtes tun? Lieber nicht. Über die Stränge schlagen? Ach nee. Stattdessen wird geschuftet und sich nichts gegönnt. Und auf Dauer macht das alles andere als glücklich und lebensfroh. Laut oben genanntem Artikel, haben viele Menschen hier bei uns in Deutschland einfach vergessen, wie das überhaupt geht: Sich im Moment verlieren, komplett loslassen, platzen vor Freude, weil das Leben so verdammt schön sein kann. Ja, auf der Suche nach dem Glück auch mal einen Fehltritt riskieren. Und das fand ich wirklich erschreckend. 
// Kleid: Parisian Collection via Asos (hier) // Sonnenbrille: Mango //

Die Mutterrolle: Was ist denn da los?

Samstag, 16. Juli 2016
Vor kurzem hat die liebe Regina einen Blogpost veröffentlicht, der meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Lest ihn euch durch - er ist wirklich bemerkenswert. Ihre Worte sind mir noch eine ganze Weile im Kopf herumgegeistert und ich habe mir so meine eigenen Gedanken gemacht. Was dabei herausgekommen ist, erzähle ich euch jetzt.

Mütter verbringen heutzutage viel Zeit auf Instagram und Co. Ich auch. Ist ja auch schön. Man kann mit dem Smartphone auf dem Sofa zwischen Spucktüchern und Geschrei ein bisschen Kontakt zur Außenwelt und anderen Mamis aufnehmen. Eigentlich wirklich eine coole Sache. 

Ich finde es aber wirklich merkwürdig, wie sich viele Mütter heutzutage auf Instagram präsentieren und welche Hashtags sie verwenden, um ihre Muterrolle zu unterstreichen. #momboss. #mompreneur. Was soll das denn? Soll das suggerieren, Muttersein sei ein Job? Ein Job, bei dem man irgendwann befördert wird, wenn man den Pastinaken-Kartoffel-Brei ganz besonders gut kocht? Ein Job, bei dem man ein erstklassiges Zeugnis bekommt, wenn man den Windeleimer schon leert, bevor er überquillt? Wer entscheidet denn, was für eine perfekte Mutter man ist? Instagram? Eure Freunde? Die Gesellschaft? Und noch weitergedacht: Wen kümmert es bzw. wem will man denn überhaupt etwas beweisen? Ich poste auch gerne schöne Familienbilder, aber niemals mit der Absicht, als möglichst erfolgreiche oder gar perfekte Mutter dazustehen.