Top Social

Image Slider

Gratitude Eatery: Vegetarische, vegane & glutenfreie Küche in München

Mittwoch, 22. März 2017

Heute gibt's mal wieder einen kulinarischen Tipp in München für euch! Alex, Floh und ich waren letztens im Univiertel unterwegs und der Hunger hat uns in die Gratitude Eatery in der Türkenstraße 55 getrieben. Ein Glück! Wir haben dort nämlich richtig gut gegessen. Das Besondere an diesem Restaurant ist, dass die Speisen irre gesund sind, dabei aber phänomenal schmecken. Genau mein Ding also! Man kann zwischen vegetarischen, veganen und glutenfreien Speisen wählen, die Gerichte sind richtig schön angerichtet und der Geschmack stimmt einfach. Ich empfehle das Restaurant absolut weiter und rate euch: Probiert es mal aus, es lohnt sich wirklich! Ich finde es nicht so einfach, Restaurants/Cafes zu finden, die gesund und lecker erfolgreich vereinen. Ihr könnt euch ja vielleicht noch an meinen Bericht über das Detox Delight erinnern? Dort fiel mein Urteil ja leider nicht so positiv aus. Aber es ist schön, wenn man dann im Gegenzug auch mal wieder etwas entdeckt, das einen so positiv überrascht.

Lecker: Mediterraner Nudelsalat

Montag, 20. März 2017

Huhu, ihr Lieben! Ich dachte mir, es wäre mal wieder Zeit für ein leckeres Rezept hier auf dem Blog! Es gibt heute einen mediterranen Nudelsalat für euch. Und die Geschichte dieses Nudelsalats ist ganz lustig: Ich wollte eigentlich einen Aufstrich für Florian zubereiten, da er momentan so viel Brot isst. Statt immer nur Butter und Gelbwurst (his favourite), wollte ich ein paar frischere Zutaten verarbeiten bzw. hineinschmuggeln. Hat aber nicht funktioniert und er wollte lieber wieder seine Gelbwurst. Also saß ich da mit einer ganzen Schüssel mediterranem Frischkäse und musste mir etwas anderes einfallen lassen. So entstand dann letztendlich auch dieser Nudelsalat 😝 Abeeeeer, durch Zufall entstehen ja manchmal super Leckereien, nicht wahr? Und es kam wie es kommen musste: Den Nudelsalat fand Florian total klasse. Inklusive Chili. Soll mal einer verstehen, haha. Nun aber auch schon zum Rezept!

5 Anzeichen dafür, dass man ein wildes Kleinkind zuhause hat

Samstag, 18. März 2017

Seitdem Florian mobiler und selbstständiger geworden ist, hat sich hier einiges verändert. Vorbei sind die Tage, an denen er schlafend und lächelnd auf einer Decke lag und ich in dieser Zeit einen Kaffee getrunken habe und dabei gelesen oder entspannt habe. Florian ist jetzt kein Baby mehr, sondern ein richtiger Wirbelwind, der nichts mehr liebt, als Schränke, Regale und Taschen auszuräumen und die Inhalte in der ganzen Wohnung zu verteilen. Und das in einem Tempo, das man sich gar nicht vorstellen kann. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich den ganzen Tag nur aufräume und es dabei trotzdem aussieht, als wären mindestens drei Bomben eingeschlagen. Unsere Wohnung ist sein Spielplatz und ich der Müllmann... oder so. Ich habe euch heute ein paar lustige Fakten zusammengetragen, die unseren leicht chaotischen Alltag momentan ganz gut widerspiegeln. Oder auch: 5 Anzeichen dafür, dass man ein wildes Kleinkind zuhause hat!

1) Die Klohbürsten stehen nicht mehr neben dem Klo, sondern haben jetzt einen neuen Platz auf der Fensterbank oder auf einem Schrank. (Glaubt mir, das ist besser so....!)

2) Manchmal bin ich mir kurz nicht sicher, wo der kleine Frechdachs denn plötzlich hin ist, weil er so blitzschnell ist. Aber man muss nur der Spur der Verwüstung und vor allem den Krümeln folgen und dann findet man ihn gewiss 😅

3) Man findet Gegenstände an sehr mysteriösen Orten wieder: Schlüssel im Müll, Zahnpasta unterm Sofa, Kekse und Gelbwurst im Schuh... und so weiter. Florian ist immer für eine Überraschung gut, haha. 

4) Manche Schränke haben keine Griffe mehr, damit Florian sie nicht mehr aufbekommt. Wir übrigens auch nicht. Egal.

5) Es finden sich so gut wie keine Dekoartikel oder sonstige heiklen Gegenstände mehr auf Florians Augenhöhe. Alle Kerzen und Vasen sind ein paar Etagen hochgerückt. Das gibt einer Wohnung einen echt interessanten Flair... haha. Regale, die quasi erst ab dem 4. Brett beginnen. Vielleicht ein neuer Interior-Trend?

So viel also dazu! Ich mache mich dann mal wieder ans Aufräumen, nicht wahr? 😁

Alles Liebe
Eure Stilblume

Outfit: Hallo Frühling, bitte bleib doch!

Freitag, 17. März 2017
Bluse: Zara // Mantel: Zara // Hose: Zara // Kette: Zara // Tasche: Zara // Schuhe: H&M // Sonnenbrille: Ray Ban

Das schöne Frühlingswetter hat ja aktuell noch etwas Schwierigkeiten, sich endgültig gegen die Kälte durchzusetzen... Aber lange kann es nun wirklich nicht mehr dauern! Wir genießen auf jeden Fall jeden Sonnenstrahl und saugen die Wärme an schönen Tagen in vollen Zügen auf. Alex hatte die letzten Tage etwas Zeit und wir haben viel zusammen als Familie unternommen, waren am Tegernsee, haben Eis gegessen... Es hat sich ein bisschen angefühlt wie Urlaub 😊 Und das Ganze ohne Socken, denn ab 15 Grad ist bei mir sockenfreie Zone!

1 Jahr Mutter - Ein Résumé

Dienstag, 28. Februar 2017
Die Zeit rast. Die Tage gehen ineinander über. Florian wächst und gedeiht, lacht, schreit, weint und macht uns zu den glücklichsten Menschen auf der Welt. Seit nun schon fast einem Jahr darf ich seine Mami sein (am Donnerstag steigt die große Party!). Das ist ganz schön unglaublich und wirklich ein riesengroßes Abenteuer. Ich habe mir immer ausgemalt, wie es einmal sein würde. Und jetzt sind meine ganzen Träume Realität geworden und ich bin mittendrin. Eine Mutter! Eine Mutter, die Windeln wechselt, Tränen trocknet, Tiergeräusche macht... aber auch mal verzweifelt, müde, besorgt oder gestresst ist. Ja, es gehört einfach so viel mehr zum Muttersein, als ich es mir je hätte vorstellen können.

Heute möchte ich ein bisschen darüber reden, was ich im letzten Jahr als Mutter so alles gelernt und worüber ich so nachgedacht habe. Dazu gibt es ein paar sehr persönliche Bilder aus Florians ersten Lebenswochen, die es so noch nicht auf den Blog geschafft haben. Sie wurden mit dem iPhone gemacht, sind also nicht sonderlich fancy... Aber es sind wundervolle Erinnerungsstücke für uns, die ich heute mit euch teilen möchte 💕


Frühlingslook 1.0

Sonntag, 26. Februar 2017
Mantel: Zara // Jeans: Zara // Pullover: Mango // Schuhe: H&M // Tasche: Rebecca Minkoff // Sonnenbrille: Ray Ban

Guten Morgen! Heute gibt es hier den ersten frühlingshaften Look auf Stilblume. Wir hatten teilweise schon richtig warme Temperaturen und ich konnte schon die ersten leichteren Mäntel auspacken und die Winterstiefel weglassen. Zwar wollen wir uns mal nicht zu früh freuen, da es im März oft nochmal etwas kälter wird, aber das Schlimmste ist, glaube ich, überstanden 😀

Breakfast Bowl: Chia-Pudding mit Kokos, Mango und Maracuja

Dienstag, 21. Februar 2017

Der gute alte Chia-Pudding. Schon eine halbe Ewigkeit habe ich ihn nicht mehr zubereitet! Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich vor einer Weile ein tolles Rezept bei ketchembunnies gesehen habe, bei dem der Chia-Pudding im Mittelpunkt steht. Süße und saure Früchte und Kokos dazu - ein Traum! Sofort habe ich das Rezept auf meine Nachkoch-Liste gesetzt und letztens habe ich es dann auch tatsächlich geschafft! Die Sache mit dem Chia-Pudding ist nämlich, dass man die Samen ja eine ganze Weile quellen lassen muss. Und ganz ehrlich: Meistens bin ich dafür morgens zu ungeduldig. Aber am Wochenende geht das schon mal. Dann wird mit Florian im Bett noch eine Runde gekuschelt gekämpft, während die Samen sich in wundervollen Pudding verwandeln. 

Und hier kommt auch schon das Rezept! Ich habe es minimal an unseren Geschmack angepasst. Die Menge an Mango, Maracuja und Kokosjoghurt kann man natürlich nach Gusto variieren!

Zutaten (für 2 Personen)

4 Tl Chia Samen
200 ml Kokosdrink (z.B. von Alpro)
1 Mango
1 Maracuja
120 g Kokosjoghurt (z.B. von The Coconut Collaborative)

Nehmt zwei Schüsseln und gebt jeweils 2 El Chia Samen hinein und vermischt diese mit jeweils 100 ml Kokosdrink. Lasst sie nun ca. 1 Stunde quellen - das reicht bei mir meistens schon, um eine gute Konsistenz zu erreichen. Rührt alles zwischendrin 1-2 Mal um. Gebt dann jeweils 60 g Jogurt auf den Chia Pudding und verteilt dann Mango und Maracuja nach Belieben auf beide Schüsseln. Ich habe zum Schluss für die Optik noch ein paar Chia Samen über das Obst gestreut. 

Ich kann euch das Kokosjoghurt von The Coconut Collaborative wirklich empfehlen. Es ist das einzige Kokosjoghurt, das mich bis jetzt geschmacklich überzeugen konnte. Alle anderen Varianten mit Soja etc. fand ich geschmacklich einfach nicht wirklich gut. Probiert es unbedingt mal aus! Bei uns gibt es das Joghurt im Rewe. 


Ihr Lieben - ich hoffe, das Rezept gefällt euch 😋 Probiert es unbedingt mal aus! Es ist total gesund, absolut köstlich und auch für Veganer geeignet. 

Habt noch eine schöne Woche!
Alles Liebe
Eure Stilblume